SGE

Statistik bestätigt: Eintracht gewinnt bei Werder Bremen

Werder Bremen - Eintracht Frankfurt
+
Eintracht Frankfurt gewinnt bei Werder Bremen. 

Eintracht Frankfurt gewinnt das Nachholspiel des 24. Spieltags bei Werder Bremen. Einige Statistiken wurden bestätigt.

  • Eintracht Frankfurt gewinnt bei bei Werder Bremen
  • Fünf Fakten zum Nachholspiel der Bundesliga
  • Statistiken bestätigen sich

Update, 3. Juni, 22.25 Uhr: Die Statistiken haben sich bestätigt. Eintracht Frankfurt schlägt Werder Bremen mit 3:0 und feiert damit den 36- Sieg gegen den Kontrahenten. Bas Dost, in der zweiten Halbzeit eingewechselt, wieder mit einer Torbeteiligung gegen einen seiner Lieblingsgegner.

Erstmeldung, 3. Juni, 14.40 Uhr: Frankfurt - Die Bundesliga geht für Eintracht Frankfurt in die nächste „Englische“ Woche. Nach dem Erfolg am vergangenen Wochenende beim VfL Wolfsburg gastiert die SGE im Nachholspiel des 24. Spieltags in Bremen. Eintracht Frankfurt trifft auf einen Gegner, der mitten im Abstiegskampf steckt, zuletzt aber mit sieben Punkten in drei Spielen eine kleine Erfolgsserie startete. „Werder verteidigt nun besser und geschlossener. Sie stehen wieder stabil und haben zuletzt keine Gegentore mehr kassiert. Es ist sicherlich nicht mehr dasselbe Team wie vor drei bis vier Wochen“, sagte Adi Hütter, Trainer von Eintracht Frankfurt. Ein Erfolg im hohen Norden wird keine Selbstverständlichkeit für die SGE, die nach dem Wolfsburg-Sieg aber mit enormem Selbstbewusstsein nach Bremen reist.  Die Partie zwischen Werder Bremen und Eintracht Frankfurt hat generell einige spannende Fakten zu bieten.

Eintracht Frankfurt: Gegner Bremen plötzlich sattelfest in der Abwehr

1. Bremen plötzlich mit bärenstarker Defensive

Werder Bremen war vor dem 29. Spieltag die Schießbude der Liga. In 28 Spielen schlug es bereits 59 Mal im eigenen Gehäuse ein. Dabei hat Bremen sogar eine Partie weniger absolviert als der Rest der Liga. Mittlerweile ist der SC Paderborn an den Norddeutschen vorbeigezogen und hat die Spitze bei den Gegentreffern übernommen. Grund dafür sind sicherlich die vergangenen drei Spiele der Hanseaten. Werder Bremen kassierte in Freiburg, gegen Borussia Mönchengladbach und auf Schalke kein einziges Gegentor. Solch eine längere Phase ohne Gegentreffer hatte Bremen in dieser Saison noch überhaupt nicht. Trainer Florian Kohfeldt hat wohl zur entscheidenden Phase den richtigen Hebel gefunden, um seine Defensive sattelfest zu bekommen. 

2. Bas Dost als Erfolgsgarant gegen Bremen

Der Stürmer von Eintracht Frankfurt spielte bisher viermal gegen den kommenden Gegner und erzielte dabei sensationelle fünf Treffer. Außerdem bereitete er zwei weitere Tore vor. Nur gegen Bayer Leverkusen (sieben) erzielte Bas Dost mehr Treffer als gegen Werder Bremen. Mit dem Niederländer im Angriff sollte also nichts schiefgehen für Eintracht Frankfurt.

Eintracht Frankfurt: Positive Bilanz gegen Bremen

3. Bilanz spricht für SGE

Wenn es nach den Statistiken geht, stehen die Chancen auf einen Sieg von Eintracht Frankfurt wirklich gut. Gegen kein anderes Team gewann die SGE öfters in der Bundesliga als gegen Werder Bremen (35 Mal). Eine Serie, die die Mannschaft gerne ausbauen würde.

4. Jubiläum zwischen Kontrahenten

Das Spiel Werder Bremen gegen Eintracht Frankfurt ist ein ganz besonders, denn es findet zum 100. Mal in der Bundesliga statt. Das erste Duell der beiden Vereine gab es bereits 1963, als Eintracht Frankfurt 1:4 in Bremen verlor. 

Eintracht Frankfurt: Durm als Sieggarant gegen Werder

5. Durm gewinnt immer gegen Bremen

Sollte Trainer Adi Hütter Erik Durm gegen Werder Bremen aufstellen, könnte das ein Sieggarant für die SGE sein. Der Außenverteidiger gewann nämlich alle vier Partien, die er gegen die Hanseaten absolvierte. Eine Torbeteiligung gelang im dabei jedoch nicht. Es ist aber äußerst fraglich, ob sich Hütter für Durm in der Startaufstellung entscheidet. Falls er diese Statistik kennt, könnte er seine Meinung aber noch einmal ändern.

Von Sascha Mehr

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.