Bundesliga

Rückschlag für Eintracht Frankfurt: SGE unterliegt Mainz 05 mit 0:2

Eintracht Frankfurt lief im Spiel gegen Mainz 05 zu häufig hinterher. Am Schluss zeigten die Mainzer einfach die besseren Leistungen.
+
Eintracht Frankfurt lief im Spiel gegen Mainz 05 zu häufig hinterher. Am Schluss zeigten die Mainzer einfach die besseren Leistungen.

Rückschlag für Eintracht Frankfurt. Nach einem Höhenflug in den letzten Spielen unterliegen die Frankfurter Mainz 05 mit 0:2. 

Frankfurt - Der FSV Mainz 05 hat mit einem 2:0 (1:0) im Rhein-Main-Derby bei Eintracht Frankfurt seine Negativserie von fünf sieglosen Spielen gestoppt und den Druck auf die Konkurrenz im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga erhöht. Moussa Niakhaté (43. Minute) und Joker Pierre Kunde Malong (77.) bescherten den Rheinhessen am Samstag den ersten Erfolg seit Ende Februar.

Mit 31 Punkten bleiben die Mainzer zwar Tabellen-15., vergrößerten aber ihr Polster auf einen Abstiegsplatz auf sechs Punkte. Der Tabellenvorletzte Werder Bremen spielt allerdings erst am Sonntag gegen den VfL Wolfsburg. Für die Eintracht haben sich die letzten leisen Hoffnungen auf Europa durch die Niederlage endgültig zerschlagen.

Eintracht Frankfurt unterliegt Mainz 05: SGE fehlt die Frische

Nach dem 0:1 in der Vorwoche gegen die TSG 1899 Hoffenheim veränderte FSV-Trainer Achim Beierlorzer seine Startelf gleich auf fünf Positionen. Diese Maßnahme zeigte Wirkung, denn die Mainzer kamen wesentlich besser in die Partie als die Hausherren. Mit aggressivem Pressing und viel Laufbereitschaft beeindruckten die Gäste die Eintracht, die kaum gefährliche Angriffe initiierte.

Anders die Mainzer, die nach einer halben Stunde zwei dicke Chancen verzeichneten. Erst vergab Robin Quaison (29.) freistehend, dann drosch Taiwo Awoniyi (31.) den Ball aus kurzer Distanz über das Tor.

Den Frankfurtern um Abwehrchef Makoto Hasebe, der mit seinem 309. Einsatz zu Asiens Bundesliga-Rekordspieler avancierte, fehlte drei Tage nach dem überzeugenden 3:0 in Bremen ein wenig die Frische. Lediglich wenn Filip Kostic zu Soloaktionen ansetzte, wurde es für die 05er gefährlich. Der 27 Jahre alte Flügelspieler verzog jedoch zweimal knapp.

Eintracht Frankfurts Druckphase zum Beginn der zweiten Halbzeit verpufft schnell

Kurz vor der Pause wurden die intensiven Bemühungen der Mainzer belohnt. Nach einer Ecke stieg Abwehrspieler Niakhaté im Zentrum völlig frei hoch und ließ Eintracht-Torwart mit einem wuchtigen Kopfball keine Abwehrchance. Stefan Ilsanker, in Bremen noch gefeierter Doppel-Torschütze, hatte nicht aufgepasst. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte hätte Jean-Philippe Mateta die Führung sogar ausbauen können, doch der Franzose vergab aus Nahdistanz.

Nach dem Wechsel kam die Eintracht mit frischem Personal - Timothy Chandler und Mijat Gacinovic ersetzten Almamy Touré und Bas Dost - und mehr Offensivpower aus der Kabine. Doch die erste Druckphase verpuffte schnell, weil Mainz weiter dagegenhielt und sich immer wieder befreite. Bei den stets gefährlichen Kontern fehlte zweimal nicht viel am 2:0 - doch sowohl Mateta (53.) als auch Quaison (67.) standen bei ihren Treffern im Abseits.

Mitte der zweiten Halbzeit hatten die Gäste das Geschehen wieder fest im Griff - und kamen durch den eingewechselten Kunde zur Entscheidung. Der Kameruner ging nach seinem Tor auf ein Knie und setzte damit ein Zeichen gegen Polizeigewalt und Rassismus in den USA.

Eintracht Frankfurt unterliegt Mainz 05 mit 0:2 – der Live-Ticker zum Nachlesen

Aufstellung
Eintracht Frankfurt

Trapp - Ilsanker, Hasebe, Hinteregger - Toure (Chandler, 46. Minute), Kohr (Sow, 81. Minute), Rode (de Guzman, 81. Minute), Kostic - Kamada - Silva, Dost (Gacinovic, 46. Minute)

Aufstellung
Mainz 05

F. Müller - Brosinski, St. Juste, Niakhaté, Mwene - Barreiro (Kunde, 64. Minute), Latza, Öztunali (Fernandes, 75. Minute), Quaison - Awoniyi, Mateta (Onisiwo, 75. Minute)

Tore

0:1 Niakhaté

0:2 Kunde

Schiedsrichter

Dr. Felix Brych


<<< Live-Ticker aktualisieren >>>

+++ 90 + 4. Minute: Brych pfeift ab, das war‘s. Die Eintracht verliert das Heimspiel gegen Mainz 05 mit 0:2. 

+++ 90 + 3. Minute: Noch ein Wechsel bei Mainz: Quaison geht, für ihn kommt Szalai ins Spiel. 

+++ 90 + 2. Minute: Das Spiel läuft sich jetzt langsam aus. 

+++ 90. Minute: Es gibt vier Minuten Nachspielzeit. 

+++ 89. Minute: Gacinovic versucht sich mit einem Schuss aus etwa elf Metern, doch ein Mainzer steht dazwischen und kann den Ball am Tor vorbeilenken. Aus der daraus resultierende Ecke für Eintracht Frankfurt wird dann aber keine ernstzunehmende Chance. 

+++ 87. Minute: Die Mainzer lauern immer wieder auf Konter. Diese Taktik ist heute wunderbar aufgegangen – ganz zum Leidwesen der Frankfurter. 

+++ 85. Minute: Da kommt bei Eintracht Frankfurt heute einiges zusammen. Silva hat keinen guten Tag, Mwene nimmt Kostic fast komplett aus dem Spiel und Dost fand in der ersten Hälfte irgendwie so gar nicht statt. 

+++ 83. Minute: Das war heute leider echt nicht so viel von Eintracht Frankfurt wie in den letzten Spielen. Schade. 

+++ 81. Minute: Auch bei der Eintracht gibt es jetzt den nächsten Doppelwechsel. Kohr und Rode gehen, für sie kommen Sow und de Guzman ins Spiel. Ein frisches Mittelfeld also. 

+++ 81. Minute: Hinteregger sieht Gelb.

+++ 79. Minute: Die Eintracht muss jetzt aufpassen, dass sie hier nicht noch komplett untergehen. Noch elf Minuten plus Nachspielzeit. Manchmal kann es ja ganz schnell gehen. 

+++ 77. Minute: NEIN, NEIN, NEIN. Jetzt ist es passiert! Kunde erhöht auf 2:0 für Mainz. Das ist wirklich gar nicht gut für Eintracht Frankfurt. 

+++ 75. Minute: Doppelwechsel bei den Gästen aus Mainz. Öztunali und Mateta gehen, für sie kommen Onisiwo und Fernandes ins Spiel. 

+++ 73. Minute: Ein Freistoß aus rund 30 Metern von Brosinski geht nur knapp über die Latte des Frankfurter Tors. Mainz macht die Sache hier heute echt nicht schlecht. 

+++ 70. Minute: Nächste Ecke für die Mainzer. Mateta bleibt nach der Hereingabe im Sechzehner der Frankfurter liegen, doch für Brych war das nicht genug. 

+++ 69. Minute: Die ersten beiden Einwechslungen haben bei Eintracht Frankfurt leider noch nicht den großen Effekt gezeigt. 

+++ 67. Minute: OH WEI: Erneut hat die Eintracht großes Glück. Denn wieder zappelt der Ball im Tor der SGE, doch wieder war es Abseits. Langsam müsste die Eintracht mal eine Chance verwandeln, sonst wird das hier nichts mehr heute. 

+++ 66. Minute: Die nächste Ecke für die Eintracht. Kostic bringt den Ball rein, doch Mateta ist da und köpft das Leder aus der Gefahrenzone.  

+++ 64. Minute: Erster Wechsel bei Mainz: Bairreiro geht, für ihn kommt Kunde ins Spiel. 

+++ 64. Minute: Jetzt sieht auch Chandler nach einem Foul die gelbe Karte. 

+++ 63. Minute: Der Mainzer-Keeper Müller musste übrigens noch keinen einzigen Torschuss der Frankfurter abwehren, weil seine Vorderleute das so gut machen. 

+++ 62. Minute: Rode sieht nach einem Foul Gelb. Es ist die fünfte gelbe Karte, er wird das nächste Spiel also verpassen. Da treten die Hessen gegen Hertha BSC an. 

+++ 61. Minute: Eine Stunde ist rum. Eintracht Frankfurt in der zweiten Hälfte besser ins Spiel gekommen, doch auch die Mainzer lassen sich das Brot nicht von der Butter nehmen. 

+++ 58. Minute: Rode macht es richtig clever! Awoniyi macht sich auf den Weg Richtung Frankfurter Tor. Durch einen Stellungsfehler von Ilsanker kann er unbedrängt auf Trapp zusprinten. Doch dann kommt Rode. Durch einen leichten Bodycheck kann der Mainzer nicht mehr ordentlich abschließen und Trapp klärt mit dem Fuß. 

+++ 56. Minute: Mainz versucht es: Öztunali dribbelt auf der rechten Seite im Strafraum an Hinteregger vorbei, doch dann wird der Winkel zu spitz und der Abschluss landet im Toraus. 

+++ 54. Minute: Kostic flankt mal wieder, doch verpasst Silva, der vor dem Tor der Mainzer lauert. Chandler kommt auf der rechten Seite am Sechzehnereck an den Ball, doch kann den Ball nicht richtig kontrollieren und das Spielgerät fliegt deutlich am Tor vorbei.  

+++ 53. Minute: Gerade als die Eintracht besser im Spiel ist, zappelt der Ball im Tor von Kevin Trapp. Doch die Fahne ist oben, abseits. Gerade nochmal Glück gehabt!

+++ 52. Minute: Die Eintracht macht jetzt Dampf. Kostic tritt bereits die dritte Ecke für die Frankfurter in der zweiten Hälfte. Daraus wird jedoch leider nichts. Egal, die SGE ist voll da und weiß, dass sie mehr machen muss. Die richtige Route durch die Mainzer Abwehr haben sie aber noch nicht gefunden. 

+++ 51. Minute: Ecke für die Eintracht. Rode bringt den Ball an den zweiten Pfosten, wo Hinteregger lauert. Er kommt zum Kopfball, kann aber nicht unbedrägt abschließen und das Leder geht rechts am Tor vorbei. 

+++ 48. Minute: Ein bisschen Verwirrung gibt es um die gelbe Karte, die Brych Awoniyi gezeigt hat. Denn der Trikot-Zieher fand im Sechzehner statt, einen Elfmeter gab es aber nicht. Warum genau er Gelb sah, ist unklar. 

+++ 47. Minute: Awoniyi sieht nach einem Trikot-Zieher gegen Kohr Gelb. 

+++ 46. Minute: Eintracht Frankfurt wechselt zwei Mal zur Pause. Dost geht, für ihn kommt Gacinovic, darüber hinaus kommt Chandler für Toure. 

+++ 46. Minute: Es geht weiter im Frankfurter Waldstadion. 

Eintracht Frankfurt liegt zur Halbzeit gegen den FSV Mainz 05 mit 0:1 hinten

+++ Pause: Nach einem guten Start von Eintracht Frankfurt hat die SGE den Gästen aus Mainz zu viel Raum gelassen. Ab der 25 Minuten waren die Mainzer etwas stärker als die Eintracht, der Führungstreffer für die Gäste geht in Ordnung. Die Frankfurter müssen in der zweiten Halbzeit zurückkommen, wenn sie in dem Spiel heute noch Punkte holen wollen. Aber dass sie zurück kommen können, haben sie schon oft genug bewiesen. 

Werfen wir einen schnellen Blick auf die Halbzeitstände in den anderen Stadien. Der FC Bayern München führt bei Bayer Leverkusen mit 3:1, RB Leipzig führt zu Hause gegen den SC Paderborn mit 1:0 und bei Fortuna Düsseldorf gegen die TSG Hoffenheim steht es 1:1. 

+++ 45 + 1. Minute: Brych schickt die Mannschaften in die Pause. Wir sind gleich wieder für Sie da!

+++ 45 + 1. Minute: Es wird eine Minute nachgespielt. 

+++ 45. Minute: Hmm, ein bisschen verdient ist die Führung der Mainzer schon irgendwie. Eintracht Frankfurt hat bisher zu wenig gezeigt, den Mainzern zu viel Spielanteile überlassen. Das rächt sich jetzt. In der zweiten Hälfte müssen die Frankfurter ne Schippe drauflegen, wenn sie das Spiel noch drehen wollen.

+++ 43. Minute: OH OH, gar nicht gut. Niakhaté bringt die Gäste aus Mainz nach einer Ecke in Führung. 

+++ 41. Minute: Latza sieht nach einem harten Einsteigen gegen Rode Gelb.

+++ 39. Minute: Mal eine Ecke für die Eintracht. Hinti steht bereit, aber kriegt den Ball nicht. Die anschließende Konterchance für Mainz unterbindet Hasebe ganz cool. 

+++ 37. Minute: Während sich die beiden Mannschaften im Mittelfeld battlen, kann ich kurz was zum Wetter sagen. Das ist nämlich ganz schön verrückt heute. Vor dem Spiel hat es geschüttet, jetzt scheint die Sonne in Frankfurt. Ein bisschen wie im April. 

+++ 34. Minute: Mainz ist die letzten zehn Minuten die etwas stärkere Mannschaft. Die Eintracht hat sich ein bisschen zu sehr zurückgezogen und lässt die Gäste machen. Da muss die SGE jetzt aufpassen, dass sie das Spiel nicht aus der Hand gibt. 

+++ 31. Minute: Mainz antwortet direkt mit einer dicken Chance. Öztunali hat auf der rechten Seite Platz und flankt in den Fünfer, wo Awoniyi einläuft und den Ball nur knapp über das Tor der Frankfurter setzt. 

+++ 30. Minute: Kostic on fire heute. Der 27 Jahre alte Serbe dribbelt sich wieder in den Strafraum. Sein Schuss aus spitzem Winkel geht wieder nur knapp am rechten Pfosten vorbei.

+++ 27. Minute: Brosinski versucht es mal aus der zweiten Reihe, doch Kevin Trapp hat den Ball sicher. 

+++ 25. Minute: Das Spiel ist bis hierhin sehr kurzweilig, es gab zwar noch keine richtig krassen Großchancen oder ähnliches, aber beide Mannschaften arbeiten sehr konzentriert. 

+++ 21. Minute: Mal wieder eine Strafraumszene von Mainz: Brosinski bringt einen Freistoß vom rechten Flügel auf den Elfmeterpunkt, wo Niakhaté zum Kopfball kommt. Doch das Leder segelt links am Tor von Kevin Trapp vorbei. 

+++ 19. Minute: Wie gut und wichtig wäre es bitte, wenn Kostic auch nach dieser Saison noch für Eintracht Frankfurt spielen würde? Trainer Adi Hütter findet das gar nicht so abwegig. 

+++ 17. Minute: KOSTIC: Der Junge versucht es selbst, dribbelt um drei Mainzer herum und schließt aus 18 Metern mittig ab. Leider geht die Kugel knapp am rechten Pfosten vorbei. War aber richtig schön anzusehen. Er ist einfach ein Phänomen, weil er Woche für Woche abliefert. 

+++ 16. Minute: Die ersten 15 Minuten sind rum. Beide Mannschaften lauern noch. Wo sind die Lücken beim Gegner? Noch haben sie sie offenbar nicht gefunden. Sowohl die Eintracht als auch Mainz stehen bisher gut. 

+++ 14. Minute: Mainz jetzt mal mit einer Ecke. Doch Toure ist da und klärt. 

+++ 12. Minute: Stefan Ilsanker, er gegen den SV Werder Bremen am vergangenen Mittwoch zwei Tore erzielte und den Sieg damit klar machte, ist weit aufgerückt. Er hat offenbar ein bisschen Lunte gerochen. Trifft die Ösi-Connection heute wieder?

+++ 9. Minute: Erste gute Chance für die Eintracht: Kostic kann auf der linken Seite unbedrängt flanken. Seine Hereingabe findet Toure, der auf der rechten Seite im Strafraum lauert. Doch er bekommt den Ball nicht richtig auf den Fuß und das Leder fliegt weit über das Tor der Mainzer hinaus. 

+++ 6. Minute: Auf der anderen Seite versucht sich Kostic an einer Flanke – was auch sonst. Doch seine erste Flanke in dieser Partie ist zu weit und zu hoch für Dost. Ein erstes vorsichtiges Herantasten. 

+++ 6. Minute: Awoniyi will aus zwölf Metern halblinker Position abschließen, wird aber noch gestört und rutscht aus.

+++ 4. Minute: Das Spiel beginnt gediegen, beide Mannschaften scheinen sich erst einmal zu beschnuppern. 

+++ 3. Minute: Nach einer Delle zum Re-Start der Bundesliga nach der Corona-Zwangspause hat Adi Hütter sein Team noch einmal umgestellt. Die Eintracht ist mittlerweile wieder auf dem Weg zu ihrer Bestleistung. 

+++ 1. Minute: Das dürfte heute eine umkämpfte Partie werden. Die Eintracht könnte mit einen Sieg sogar wieder Anschluss an die oberen Tabellenplätze erhalten, Mainz 05 benötigt derzeit jeden Punkt im Abstiegskampf. 

+++ 1. Minute: Die Eintracht stößt an, der Ball rollt im Waldstadion.

*********************************************

+++ 15.29 Uhr: Adi Hütter trägt übrigens seit dem Spiel gegen den SC Freiburg das Armband der Ultras Frankfurt. Seitdem hat die SGE kein Spiel mehr verloren. Natürlich trägt er es heute auch wieder. 

+++ 15.27 Uhr: Ganz ehrlich: Wir vermissen die Fans und all das Drumherum schon ganz schön. Aber das geht im Moment wahrscheinlich wirklich vielen so. Nach der Aufstellung jetzt „Schwarz-weiß wie Schnee“. Wir haben die Stimmen von 46.000 Fans im Ohr. 

+++ 15.24 Uhr: Aktuell schallt „Im Herzen von Europa...“ durch das leere Stadion. Trotzdem ein Gänsehaut-Moment!

+++ 15.23 Uhr: Filip Kostic hat schon mal gute Laune. 

+++ 15.15 Uhr: Noch 15 Minuten, dann geht es los. Wir sind schon ganz hibbelisch. 

+++ 15.07 Uhr: Die Eintracht geriet zum Re-Start der Bundesliga nach der Corona-Pause in eine Krise. Plötzlich war das Abstiegsgespenst zu Gast im Stadtwald. Die SGE hat sich aber gefangen und aus den letzten drei Spielen sieben Punkte geholt. Mit einem Sieg gegen Mainz heute wäre der Abstiegskampf auf jeden Fall kein Thema mehr in Frankfurt. 

In Mainz sieht die Lage deutlich bedrohlicher aus. Die Gäste stehen mit 28 Punkten nur noch einen Punkt vor Fortuna Düsseldorf, die derzeit auf dem Relegationsplatz rangieren. Die Mainzer werden deshalb heute sicher dementsprechend kämpferisch auftreten. Das Spiel in Mainz gewannen die 05er übrigens mit 2:1. 

+++ 15 Uhr: Noch eine halbe Stunde, dann beginnt die Partie zwischen Eintracht Frankfurt und Mainz 05 im Frankfurter Waldstadion. In Kürze würden mehr als 46.000 Fans ihre Schals gen Himmel heben und aus voller Überzeugung „Im Herzen von Europa...“ schmettern. Heute bleibt uns leider nur das Schmettern mit der Familie im Wohnzimmer. Den richtigen Sound dazu gibt es hier:

+++ 14.46 Uhr: Eintracht-Trainer Adi Hütter wirft nach dem Nachholspiel gegen den SV Werder Bremen am vergangenen Mittwoch ein bisschen die Rotationsmaschine an. Abraham und Gacinovic sitzen zunächst auf der Bank, dafür starten Ilsanker und Dost. 

+++ 14.39 Uhr: Und so beginnen die Gäste aus Mainz: 

+++ 14.37 Uhr: Die Aufstellung ist da. So startet Eintracht Frankfurt in die Partie gegen Mainz 05:

Eintracht Frankfurt gegen FSV Mainz 05: DR. Felix Brych leitet die Partie

+++ 13.46 Uhr: Schielt da etwa jemand mit einem Auge Richtung Europa? „Ich würde morgen von einer Schnittpartie sprechen. Mit dem entsprechenden Ergebnis könnten wir uns in eine andere Richtung orientieren“, sagt Eintracht-Trainer Adi Hütter vor der Partie gegen den FSV Mainz 05. 

+++ 13.38 Uhr: Wir haben mal am Ergebnis-Glücksrad von Eintracht Frankfurt gedreht. Mit dem Ergebnis sind wir zufrieden. Hoffen wir auf die nächste drei Punkte für die SGE. 

Das Ergebnis-Glücksrad von Eintracht Frankfurt ist auf der Seite der SGE.

+++ 13.03 Uhr: Das Schiedsrichtergespann für das Spiel zwischen Eintracht Frankfurt und dem FSV Mainz 05 wurde bekannt gegeben. Dr. Felix Brych wird die Partie leiten. Der 44 Jahre alte Unparteiische leitet am heutigen Samstag sein 281. Bundesligaspiel. Ihm zur Seite stehen Mark Borsch und Stefan Lupp. Vierter Offizieller ist Daniel Schlager. Im Kölner Keller sitzt Marco Fritz an den Bildschirmen. 

+++ Herzlich Willkommen zu unserem Live-Ticker für die Partie zwischen Eintracht Frankfurt und dem FSV Mainz 05. Anstoß der Partie im Frankfurter Waldstadion ist um 15.30 Uhr. 

Vorbericht: Eintracht Frankfurt empfängt Mainz 05

Nach dem Erfolg im Nachholspiel beim SV Werder Bremen geht es für Eintracht Frankfurt mit einem Heimspiel gegen den FSV Mainz 05 in der Bundesliga weiter. Die beiden Siege in den letzten zwei Spielen haben der SGE ordentlich Selbstvertrauen gegeben und mit den 05ern kommt ein angeschlagener Kontrahent in die Commerzbank Arena. Die Gäste stehen mit 28 Punkten nur einen Zähler vor Fortuna Düsseldorf, das auf dem Relegationsplatz rangiert. Mit drei Punkten könnte Eintracht Frankfurt den Klassenerhalt bereits fix machen, wenn gleichzeitig Düsseldorf und Werder Bremen ihre Spiele nicht gewinnen. 

Bei Eintracht Frankfurt fallen weiterhin Goncalo Paciencia und Gelson Fernandes aus, ansonsten kann Trainer Adi Hütter aus dem Vollen schöpfen. „Außer Paciencia und Fernandes sind alle Spieler fit. Das ist sehr erfreulich. Zudem wird Gonçalo am Sonntag wieder ins Mannschaftstraining einsteigen, weshalb er für den Endspurt wieder eine Option sein könnte“, so Hütter.  Der Coach spracht auf der Pressekonferenz von einem richtungsweisenden Spiel: „Mit einem Sieg haben wir die Möglichkeit, Mainz weiter zu distanzieren und uns wieder ein wenig in eine andere Richtung zu orientieren. Dementsprechend ist das Match wichtig für uns und ein Stück weit richtungsweisend."

Eintracht Frankfurt: Lob vom gegnerischen Trainer

Achim Beierlorzer, Trainer von Mainz 05, lobt Eintracht Frankfurt auf der PK vor dem Spiel. „Frankfurt ist sehr stabil in der Defensive, hat dort wenig zugelassen. Wir müssen an unsere eigene Stärke glauben und alles investieren, dann wird es Möglichkeiten für uns geben“, sagte Beierlorzer. 

Bei Mainz wird weiterhin Robin Zentner fehlen, der an einem Kreuzbandriss laboriert und in dieser Saison nicht mehr zum Einsatz kommen wird. Ebenfalls nicht dabei ist Ridle Baku, der im letzten Ligaspiel die fünfte Gelbe Karte gesehen hat und gegen die SGE zuschauen muss.

(msb)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.