Ex-Nationaltorhüter

Frankfurt löst Vertrag mit Torwart Hildebrand auf

+
Eintracht Frankfurt hat den Vertrag mit Timo Hildebrandt aufgelöst.

Frankfurt/Main - Eintracht Frankfurt hat den Vertrag mit Torwart Timo Hildebrand aufgelöst. Der ehemalige Nationaltorhüter verabschiedete sich nach Angaben des Fußball-Bundesligisten am Donnerstag von der Mannschaft.

Die Eintracht hatte den zuvor vereinslosen Hildebrand Ende September 2014 verpflichtet und damit auf die Verletzung von Stammkeeper Kevin Trapp reagiert. Nachdem danach auch noch die Nummer zwei Felix Wiedwald ausgefallen war, kam Hildebrand noch zu drei Einsätzen für die Eintracht und machte am vorletzten Spieltag der Hinrunde beim 4:4 gegen Hertha BSC Berlin sein 300. Erstligaspiel.

Da Trapp und Wiedwald inzwischen aber wieder gesund sind und die Frankfurt zudem noch Emil Balayev aus Aserbaidschan verpflichtet haben, spielte Hildebrand in den Planungen von Trainer Thomas Schaaf keine Rolle mehr.

Wo der 35-Jährige seine Karriere fortsetzt ist noch unklar. Zuletzt war immer wieder über einen Wechsel von Hildebrand in die USA spekuliert worden. Sein Vertrag in Frankfurt lief ursprünglich noch bis zum Saisonende.

Tweet Eintracht Frankfurt

dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.