Neuzugang auf der Bank

Eintracht Frankfurt mit Boateng zum Auftakt in Freiburg

+
Kevin-Prince Boateng (r.) ist für den Bundesliga-Auftakt in Freiburg spielberechtigt. Foto: Frank Rumpenhorst

Freiburg (dpa) - Kevin-Prince Boateng spielt zum Saisonauftakt von Eintracht Frankfurt beim SC Freiburg nicht von Beginn an.

Der prominente Neuzugang der Eintracht hatte zwar rechtzeitig die Spielgenehmigung bekommen und steht am (heutigen) Sonntag im Kader der Hessen, Trainer Niko Kovac verzichtete aber auf den 30-Jährigen in der Startelf. Erst am Freitag hatte der Halbbruder des deutschen Nationalspielers Jérôme Boateng einen Dreijahresvertrag bei den Frankfurtern unterschrieben. Kevin-Prince Boateng war in der Fußball-Bundesliga letztmals vor mehr als zwei Jahren im Mai 2015 für den FC Schalke 04 aufgelaufen.

Kader SC Freiburg

Spielplan SC Freiburg

Bundesliga-Tabelle

Infos zum Spiel auf bundesliga.de

Kader Eintracht Frankfurt

Tweet Eintracht Frankfurt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.