SGE

Wechsel perfekt: Eintracht Frankfurt verpflichtet Bas Dost

+
Bas Dost wird offenbar in Zukunft für Eintracht Frankfurt stürmen. 

Prominenter Neuzugang für Eintracht Frankfurt. Die SGE kann künftig auf die Dienste von Torjäger Bas Dost zählen.

Update, 26. August, 14.10 Uhr: Jetzt ist es endlich offiziell. Bas Dost wechselt vom portugiesischen Traditionsverein Sporting Lissabon an den Main und unterschreibt bei Eintracht Frankfurt einen Dreijahresvertrag bis zum 30. Juni 2022. 

„Uns war es nach dem Abgang von Sébastien Haller wichtig, einen adäquaten Ersatz zu finden, der bestenfalls sogar schon über große Erfahrung verfügt und gleich in der Lage ist zu helfen“, sagte Sportvorstand Fredi Bobic. Dost erfülle dieses Format und kenne die Bundesliga. Mit seiner Statur und Treffsicherheit sei er ein wichtiger Baustein für die Eintracht. „Seine Trefferquote ist sehr stark und natürlich wünschen wir uns, dass er auch für uns so torgefährlich in Erscheinung tritt.“ In Portugal erzielte Dost in 84 Ligaspielen insgesamt 76 Tore. In der Saison 2016/17 wurde Dost mit 34 Treffern Torschützenkönig in der portugiesischen Primeira Liga.

In der Bundesliga war Dost zwischen 2012 und 2016 für den VfL Wolfsburg aktiv. Für die Niedersachsen markierte der 1,96 Meter große Angreifer in 85 Bundesligapartien 36 Tore. In Frankfurt erhält Dost die Rückennummer 9. „Ich wollte unbedingt nach Frankfurt. Ich bin in guter Verfassung. Ich bin nur müde. Ich muss mal gut schlafen, das würde mir sehr gut tun“, sagte Dost bei seiner Vorstellung am Montag: „Es hat lange gedauert, aber jetzt bin ich da. Was dazwischen gelaufen ist, würde ich gern hinter mir lassen. Ich will zeigen, dass ich Tore schießen kann. Dafür wurde ich gekauft.“

Eintracht Frankfurt in der Europa League: Die Auslosung der Gruppenphase im Live-Ticker

Update, 26.08., 09.35 Uhr: Endlich ist es soweit: Nachdem der mögliche Transfer von Bas Dost zu Eintracht Frankfurt durch einige  einigen Querelen sich zuletzt immer weiter verschoben hatte, wird der Niederländer heute seinen Medizincheck hinter sich bringen. Bei positivem verlauf soll der Torjäger einen Vierjahresvertrag bei der SGE unterschreiben.

Die Verpflichtung wird die Eintracht rund neun Millionen Euro kosten. Dost würde am kommenden Sonntag gegen Fortuna Düsseldorf erstmals zum Kader gehören, für das Spiel in der Europa League gegen Racing Straßburg ist er nicht spielberechtigt. 

Update, 25.08., 19.00 Uhr: Bas Dost wird am Montag zum Medizincheck bei Eintracht Frankfurt erwartet. Dies hat Eintracht-Sportdirektor Bruno Hübner am Rande der Bundesligapartie der Hessen in Leipzig bestätigt. Angeblich werden für den Niederländer etwa acht Millionen Ablöse fällig. Trainer Adi Hütter: "Da bekommen wir sicherlich einen Spieler, der weiß, wo das Tor steht."

Lesen Sie auch: Supermodel Izabel Goulart und Kevin Trapp zeigen ihre Liebe vor 49.000 SGE-Anhängern

Update, 23.08., 10.30 Uhr: Trotz der aufgetretenen Schwierigkeiten will Eintracht Frankfurt an einer Verpflichtung des niederländischen Stürmers Bas Dost von Sporting Lissabon festhalten. „Es ist weiterhin unsere Wunschvorstellung, und die werden wir weiter verfolgen“, stellte Bruno Hübner nach dem 0:1 im Playoff-Hinspiel der Europa League bei Racing Straßburg klar.

Der bereits Ende vergangener Woche von den Hessen avisierte Transfer des 30 Jahre alten Torjägers war ins Stocken geraten, weil Dost nach Angaben von Sporting Lissabon kurzfristig zusätzliche finanzielle Forderungen an die Portugiesen gestellt haben soll. Das Management des Profis wies diesen Vorwurf zurück.

Update, 21.08., 16.27 Uhr: Die Eintracht geht weiterhin von einem Transfer von Bas Dost aus. Das bekräftigte Fredi Bobic noch einmal. Bei „Sky“ bestätigte der Vorstand Sport der Eintracht, dass nur noch Details zu klären sind. „Mit Sporting ist es nie einfach“, sagte Bobic.

Eintracht Frankfurt: Berater dementiert zu hohe Forderungen für Bas Dost

Update, 21.08., 06:00 Uhr: Die angeblichen Forderungen des niederländischen Stürmers Bas Dost vor seinem anstehenden Wechsel zum Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt hat dessen Beraterseite dementiert. „Die Behauptung des Klubs, der Spieler oder wir als Agentur hätten nun im Zuge der Verhandlungen über einen Transfer zu Eintracht Frankfurt in letzter Minute neue Forderungen gestellt, ist schlichtweg falsch“, sagte Dost-Berater Gunther Neuhaus. Neuhaus sei verwundert darüber, wie sein aktueller Verein Sporting Lissabon den 30-Jährigen „öffentlich verunglimpft“, berichtet der Sportbuzzer. Laut Neuhaus habe Sporting den Wechsel von Dost selbst forciert: „Der Klub hat uns im Juli mitgeteilt, dass Bas aus finanziellen Gründen verkauft werden muss, da Sporting sein Gehalt nicht mehr bezahlen kann.“ 

Der 22-malige portugiesische Meister Sporting ließ am Dienstag wissen, dass „überraschende und kurzfristige Forderungen vonseiten des Spielers die Umsetzung des Transfers verhindern“. Sporting stehe „weiter für eine Vereinbarung zum Nutzen aller Beteiligten zu Verfügung“, seine Interessen will der Klub aber „kompromisslos“ wahren. Der 30 Jahre alte Dost, der von 2012 bis 2016 für den VfL Wolfsburg aktiv war und 36 Tore in 85 Bundesliga-Einsätzen erzielte, sollte eigentlich zu Wochenbeginn am Main vorgestellt werden. Als Ablösesumme waren knapp zehn Millionen Euro im Gespräch. Sporting bestätigte auch am Dienstag die „grundsätzliche Einigung“ mit der Eintracht.

DFL terminiert Bundesliga-Spiele - Eintracht Frankfurt muss am Montag nach Mainz

Update, 20.08, 15.02 Uhr:  Wie sein bisheriger Verein Sporting Lissabon am Dienstag mitteilte, könnten "kurzfristige finanzielle Forderungen des Spielers" seinen Wechsel in die Mainmetropole noch verhindern. Das Management des portugiesischen Fußball-Erstligisten stehe weiterhin "für eine Win-Win-Vereinbarung zur Verfügung", werde "jedoch die Interessen von Sporting konsequent und kompromisslos verteidigen". Wie Sporting berichtete, soll der Spieleragent des Angreifers dem Verein vor ungefähr einer Woche mitgeteilt haben, dass der Bundesligist aus Frankfurt an dem 30-jährigen Dost interessiert sei und die Eintracht sein gewünschtes Ziel sei. Zudem sei laut der Portugiesen eine grundsätzliche Einigung erzielt worden. Eintracht-Sportvorstand Fredi Bobic hatte am Sonntag noch gehofft, den Vollzug der Verpflichtung des früheren Wolfsburger Stürmers zum Wochenbeginn vermelden zu können.

Eintracht Frankfurt: Thomas Berthold zweifelt an Bas Dost

Update, 20.08, 10.05 Uhr: Fußball-Ex-Weltmeister Thomas Berthold hat Zweifel, ob Eintracht Frankfurt mit dem geplanten Transfer von Bas Dost einen idealen Ersatz für den zu West Ham United gewechselten Sebastien Haller gefunden hat. "Mein erster Gedanke war: Bei der so hoch gelobten Scouting-Abteilung haben die nichts anderes im Köcher als Bas Dost? Ehrlich jetzt? Es muss doch irgendwo auf der Welt einen talentierten, kopfballstarken Stürmer geben", schreibt Berthold in einer Kolumne für die "Bild"-Zeitung (Dienstag).

Eintracht-Sportvorstand Fredi Bobic hatte am Sonntag mitgeteilt, er hoffe auf einen Vollzug der Verpflichtung des früheren Wolfsburger Stürmers Dost von Sporting Lissabon zu Wochenbeginn. Vor Haller, der für geschätzte 40 Millionen Euro auf die Insel wechselte, hatte in Luka Jovic ein weiterer Topstürmer die Eintracht für 60 Millionen Euro in Richtung Real Madrid verlassen.

Eintracht Frankfurt: Thomas Berthold kritisiert Bas Dost

"Ich kann mir nicht vorstellen, dass Dost Option Nummer eins war. Da ist sein Alter, zudem ist er ein Typ wie Mario Gomez. Er muss im Strafraum bedient werden, außerhalb des 16ers brauchst du ihn eher nicht", erklärte Berthold. "Und er hat nicht das Tempo, die Physis und die Power wie zum Beispiel Sébastien Haller, weil er von der Figur her eher schlaksig und nicht so robust wie der Franzose ist."

Doch Berthold sieht auch die Stärken des 30-Jährigen, der bisher 18 Länderspiele für die Auswahl der Niederlande bestritt. "Er kennt die Bundesliga, und er hat unbestritten einen Riecher, er weiß, wo das Tor steht." Seine Quote in Portugal sei beeindruckend, auch wenn die Liga körperlich nicht so fordernd sei wie die Bundesliga.

Update, 18.08.2019, 16:05 Uhr: Am Montag nach dem gelungenen Bundesliga-Auftakt der Eintracht soll der Kader weiter verstärkt werden. Bas Dost wird zum Medizincheck in Frankfurt erwartet. Der Stürmer, der bereits beim VfL Wolfsburg in der Bundesliga unter Vertrag stand, soll dann einen Vierjahresvertrag bei Eintracht Frankfurt unterschreiben und rund neun Millionen Euro an Ablöse kosten.

Bas Dost: Bobic hofft auf einen schnellen Vollzug

Sportvorstand Fredi Bobic hofft auf einen schnellen Vollzug der Verpflichtung. Zu Wochenbeginn soll der Transfer des Niederländers möglichst perfekt sein, sagte Bobic vor dem Saisonauftakt der Hessen in der Fußball-Bundesliga gegen 1899 Hoffenheim bei Sky. Der kroatische Vizeweltmeister Ante Rebic soll übrigens beim Europa-League-Halbfinalisten der Vorsaison bleiben. "Es ist nicht in der Planung, dass wir ihn verkaufen", sagte Bobic. Eine Rückholaktion des in diesem Sommer für rund 60 Millionen Euro an Real Madrid verkauften Angreifers Luka Jovic per Leihgeschäft bezeichnete Bobic als Gerücht, "an dem aber auch gar nichts dran ist". Solche Spekulationen wolle er nicht kommentieren.

Auch interessant: Deadline-Day in der Bundesliga: So hat die Eintracht in den letzten Jahren eingekauft

Erstmeldung vom 17.08.2019: Frankfurt - Hat die Stürmersuche bei der SGE ein Ende? Die Frankfurter beschäftigen sich laut eigener Aussage intensiv mit einer Verpflichtung von Bas Dost. Der Stürmer steht derzeit bei Sporting Lissabon unter Vertrag. 

Allerdings sind noch Transferdetails zu klären, sodass eine endgültige Verpflichtung an diesem Wochenende noch nicht abgeschlossen werden kann. Dost wird aber schon nicht mehr dem Sporting-Kader für die Partie am morgigen Sonntag gegen Braga angehören.

Eintracht Frankfurt vor Verpflichtung von Stürmer: Bas Dost bestach in Portugal mit überragender Trefferquote

In der Bundesliga war der Niederländer zwischen 2012 und 2016 für den VfL Wolfsburg aktiv. Für die Niedersachsen schoss der 30 Jahre alte Angreifer in 85 Bundesligapartien 36 Tore. Am 14. Februar 2015 gelang Dost das Kunststück, beim 5:4-Auswärtserfolg des VfL in Leverkusen vier Treffer zu erzielen.

Vor allem in Portugal bestach Dost in den vergangenen Jahren mit einer überragenden Trefferquote von 76 Toren in 84 Ligaspielen. In der Saison 2016/17 wurde Dost mit 34 Treffern Torschützenkönig in der portugiesischen Primeira Liga. Künftig wird der 30-Jährige dann wohl wieder in der Bundesliga auf Torejagd gehen. Für die Frankfurter wäre der erfahrene Spieler neben Rebic, dem Youngster Joveljic und Goncalo Paciencia eine echte Bereicherung. 

msb/dr/dpa/sid

Lesen Sie auch

Filigran und torgefährlich: Das ist André Silva 

Die Eintracht darf sich auf Neuzugang André Silva freuen. Der portugiesische Nationalspieler Silva kommt vom AC Mailand im Tausch gegen Ante Rebić.

Eintracht ist vor Bundesligaauftakt eine Wundertüte

Selbst nach fünf Pflichtspielsiegen weiß Eintracht Frankfurt noch nicht so genau,wo sie vor dem Bundesligaauftakt gegen die TSG Hoffenheim steht – vor allem an der erforderlichen Durchschlagskraft mangelt es erheblich.

Goncalo Paciencia: Der Mann für die besonderen Momente bei Eintracht Frankfurt

In der vergangenen Saison kam Goncalo Paciencia nicht über die Rolle des Auswechselspielers hinaus. Trotzdem schoss er als Joker ein paar wirklich wichtige Tore.

Nach der Verletzung von Russ: Braucht die Eintracht einen weiteren Innenverteidiger?

Nach der schweren Verletzung von Marco Russ stellt sich die Frage, ob die Frankfurter noch einen weiteren Innenverteidiger benötigen. Eine Bestandsaufnahme.

Bundesliga-Auftakt für Eintracht Frankfurt

Wie schlägt sich die SGE gegen TSG Hoffenheim? Verfolgen Sie das Spiel in unserem Liveticker.

Auftakt nach Maß

Frankfurt feiert 1:0 Sieg über Hoffenheim

Transfers

Eintracht Frankfurt will Bas Dost, doch die Verpflichtung gerät ins Stocken

Europa League

Die Eintracht trifft auf Racing Straßburg. Lesen Sie hier, wie und wo Sie das Spiel live verfolgen können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.