SGE

Bundesliga: Adi Hütter wirbelt Startelf ordentlich durcheinander

+
Andre Silva könnte bei Eintracht Frankfurt in die Startaufstellung rutschen.

Der 12. Spieltag der Bundesliga steht an. Adi Hütter hat bei der Wahl der Aufstellung mehrere Optionen. So könnte die SGE beginnen.

Frankfurt - Nach der Länderspielpause geht es in der Bundesliga für Eintracht Frankfurt mit einem Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg weiter. Die Wölfe sind punktgleich mit der SGE, weisen aber ein schlechteres Torverhältnis auf. Die Startaufstellung der Eintracht wird wahrscheinlich ein deutlich anderes Gesicht haben als noch beim SC Freiburg.

Eintracht Frankfurt: Abraham und Fernandez fehlen gesperrt

Fehlen wird definitiv David Abraham, der in Freiburg für seinen Rempler gegen SC-Trainer Christian Streich die Rote Karte sah. Die Eintracht legte gegen die Sperre von sechs Spielen Einspruch ein, der aber abgewiesen wurde. Der Argentinier wird also erst wieder in der Rückrunde spielberechtigt sein in der Bundesliga. Ebenfalls gesperrt ist Gelson Fernandes, der in Freiburg kurz vor dem Habzeitpfiff die Ampelkarte sah. 

Erfreulich ist die Rückkehr von Almany Toure, der der SGE wochenlang verletzt fehlte. Im Heimspiel gegen Bayer 04 Leverkusen zog sich der Franzose einen Sehnenverletzung zu und musste früh ausgewechselt werden. Jetzt ist er zurück und wird wahrscheinlich direkt in den Kader rutschen. Sogar ein Startelfeinsatz ist möglich, dann müsste Evan N'Dicka auf die Bank. Für Kapitän Abraham wird Makoto Hasebe wieder die zentrale Position der Dreierkette einnehmen. Neben ihm spielen Martin Hinteregger und einer aus dem Duo Toure/N'Dicka.

Jovic, Haller & Rebic außer Form: Hat sich die „Büffelherde“ verzockt?

Eintracht Frankfurt: Da Costa und Rode rutschen ins Team

Im Mittelfeld kehren Danny da Costa und Sebastian Rode zurück ins Team, die in Freiburg geschont wurden. Für den gesperrten Fernandes erhält wohl Dominik Kohr eine Chance von Beginn an. Sow und der angeschlagene Filip Kostic komplettieren das Mittelfeld.

Eintracht Frankfurt: Interesse an Shooting-Star aus Griechenland

Die Qual der Wahl hat Trainer Adi Hütter im Sturm. Goncalo Paciencia, der unter der Woche sein erstes Tor für die portugiesische Nationalmannschaft erzielte, hat seinen Platz sicher. Neben ihm wird entweder der Strafraumstürmer Bas Dost oder Paciancias Landsmann Andre Silva stürmen. Einiges spricht für den Niederländer Dost, der heiß ist auf seinen Ex-Club und dessen körperliche Präsenz wichtig sein kann gegen die robuste Innenverteidigung der Wölfe.

Die voraussichtliche Aufstellung von Eintracht Frankfurt: Rönnow - Hinteregger, Hasebe, Toure - da Costa, Sow, Kohr, Rode, Kostic - Dost, Paciencia

(smr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.