SGE

Kein Witz: Eintracht-Profi ist gegen Rasen allergisch

+
Danny da Costa (links) von Eintracht Frankfurt ist gegen Rasen allergisch.

Kein Witz: Ein Profi von Eintracht Frankfurt ist gegen Rasen allergisch. Deshalb trägt er nur langärmliche Trikot.

Frankfurt – Kein Witz: Danny da Costa von Eintracht Frankfurt leidet seit Jahren unter einer Rasenallergie und hat damit beim Fußballspielen schwer zu kämpfen. „Wenn ich hinfalle und mit dem Rasen in Kontakt komme, fängt es sofort an zu jucken“, erzählt er der „Bild-Zeitung“. Auf der Haut bildet sich dann ein Ausschlag, vor allem an den Armen.

Auch an den Beinen juckt es Danny da Costa, doch nicht so schlimm. Denn dort schützen ihn Stutzen und Strümpfe. Um seine Allergie vor allem an den Armen in den Griff zu bekommen, zieht der Rechtsverteidiger immer ein langärmliges Shirt unter das Trikot – egal wie warm es ist. Auch bei Rekordtemperaturen über 35 Grad.

Eintracht Frankfurt: Danny da Costa ist gegen Rasen allergisch

Gern würde er auch im langen Trikot spielen, doch SGE-Ausrüster Nike produziert diese schon lange nicht mehr, weil die meisten Spieler eh lieber Funktions-Unterwäsche oder Shirts tragen. Eine Lösung des Problems ist jetzt dennoch in Sicht: Bei Eintracht Frankfurt sollen Danny da Costas Ärmel einfach umgenäht werden.

Woher die Allergie kommt, weiß der 26-Jährige nicht. . „Als Kind hatte ich Neurodermitis, aber das hängt nicht damit zusammen“, sagte er.

Von Christian Weihrauch

Lesen Sie auch:

Angelt sich Fortuna Düsseldorf Simon Falette?

Schnappt sich Fortuna Düsseldorf Simon Falette von Eintracht Frankfurt? Die Verhandlungen laufen.

Irres Gerücht aus Frankreich! Ist Eintracht Frankfurt an Ex-Nationalspieler dran?

Irres Gerücht! Eintracht Frankfurt soll heiß auf einen ehemaligen Nationalspieler aus Frankreich sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.