Transfergerüchte

Eintracht Frankfurt: Hinteregger soll in Kürze vorgestellt werden

+
Steht Martin Hinteregger (rechts) vor einem Wechsel zu Eintracht Frankfurt? 

Der Wechsel von Martin Hinteregger zur Eintracht ist fix. Wann der Verteidiger den Fans vorgestellt werden soll, ist noch offen.

Update, 1. August, 13:47 Uhr: Ein Hickhack mit Happy End. Nach langem Hin und Her hat Eintracht Frankfurt Martin Hinteregger verpflichten können. Der Verteidiger hat die medizinische Untersuchung bestanden, die Vereine eine Einigung über die Höhe der Ablösesumme erreicht. 

Nun fehlt nur noch die Vorstellung des Publikumslieblings. Wann die erfolgt, steht offenbar noch nicht fest. Laut der Hessenschau könnte sie aber bereits heute Abend erfolgen: im Rahmen des Heimspiels der Eintracht in der Europa League Qualifikation gegen den FC Flora Tallinn.

Sollte es zum heutigen Spiel noch nicht klappen, wäre das Fanfest der Eintracht am 6. August wohl der nächstmögliche Termin.

Update, 25. Juli, 14.16 Uhr: Fredi Bobic hat eine Verpflichtung von Martin Hinteregger noch nicht aufgegeben. "Wir sind bei allen drei (Trapp, Hinteregger und Rode, Anm. d. Red.) dran. Es sind Verhandlungen und die dauern eben ihre Zeit", sagte der Eintracht-Sportvorstand im Interview bei hr1. Ob das komplette Trio nach ihrer abgelaufenen Leihe doch wieder beim hessischen Fußball-Bundesligisten spielt, wollte der 47-Jährige nicht versprechen: "Am Ende werden es vielleicht ein oder zwei sein. Man soll sich einfach überraschen lassen."

Update, 22. Juli, 16.06 Uhr: Martin Hinteregger kann sich offenbar einen Verbleib beim FC Augsburg vorstellen. "Es ist ein neues Top-Trainerteam in Augsburg und ich habe noch zwei Jahre Vertrag. Wir haben eine coole, junge und hungrige Mannschaft, mit der einiges möglich ist," sagte er der "Augsburger Allgemeinen".

Erstmeldung, 21. Juli, 19:12 Uhr: Frankfurt - Eintracht Frankfurt steht beim Transferpoker um Martin Hinteregger wohl kurz vor dem Durchbruch. Nach Informationen der „Offenbach Post“ wird der Verteidiger schon bald wieder zur SGE zurückkehren.

Damit wäre das Tauziehen um den Österreicher beendet und Eintracht Frankfurt hätte sich in der Abwehrzentrale deutlich verstärkt. Wie hoch die Ablösesumme sein wird, kann nur spekuliert werden. Zuletzt stand eine Forderung von 15 Millionen Euro des FC Augsburg im Raum, die die SGE aber nicht zahlen wollte.

Eintracht Frankfurt: Hinteregger mit dem FC im Trainingslager

Hinteregger selbst ist derzeit mit dem FC Augsburg im einwöchigen Trainingslager in Tirol. Das Team des schwäbischen Fußball-Bundesligisten kam am Sonntag zur ersten Einheit in Bad Häring zusammen. Zuletzt blieb Hinteregger auch einem FCA-Termin für ein vorläufiges Teamfoto fern.

Hinteregger sieht seine Zukunft bei der SGE

Hinteregger hatte mehrfach betont, dass er seine Zukunft nur bei Eintracht Frankfurt sieht und dorthin wechseln möchte. Die SGE will den Verteidiger unbedingt verpflichten, doch die Verhandlungen mit dem FC Augsburg gestalten sich als schwierig.

Schlechte Nachrichten für Eintracht Frankfurt gibt es hingegen bei Kevin Trapp. Paris will den Keeper nicht ziehen lassen. Außerdem gibt es ein Irres Gerücht aus Frankreich. Wechselt Hatem Ben Arfa zu Eintracht Frankfurt?

Von Christian Weihrauch, smr

Lesen Sie auch:

Eintracht sucht nach der optimalen Verstärkung: Kandidaten im Überblick

Nach den Verkäufen von Jovic und Haller hat die Eintracht Frankfurt Geld - und Personalsorgen. Also: Wer soll kommen? Wer darf gehen?

SGE vor Mega-Deal: Kommt Rode zum Schnäppchen-Preis?

Bei Eintracht Frankfurt bahnt sich ein Mega-Deal an: Kommt Sebastian Rode zum Schnäppchen-Preis zur SGE?

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.