„Will europäisch spielen“

Frankfurt-Torwart Hradecky denkt offenbar über Abschied nach

+
Lukas Hradecky ist bei Eintracht Frankfurt offenbar nicht rundum zufrieden.

Frankfurt - Bei der Eintracht aus Frankfurt läuft es derzeit nicht wirklich rund. Nun beschäftigt sich Stammtorwart Lukas Hradecky offenbar auch mit einem Abschied.

Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt muss um die angestrebte Vertragsverlängerung mit seinem Torwart Lukas Hradecky bangen. „Wenn ein richtig guter Club kommt, muss ich überlegen“, sagte der finnische Nationalkeeper der Bild-Zeitung (Donnerstag). „Eintracht ist ein Club, der auf einem guten Weg ist - aber ich weiß nicht, ob wir hier jedes Jahr um die europäischen Plätze spielen können.“ Genau das ist aber sein Ziel. „Natürlich will ich europäisch spielen. Und es hat die Situation auch nicht einfacher gemacht, dass wir jetzt fünf Spiele verloren haben. Aber ich habe ja immer noch ein Jahr Vertrag“, meinte der 27-Jährige.

Hradecky kam 2015 vom dänischen Club Bröndby IF nach Frankfurt. Sein Vertrag mit den Hessen ist noch bis 2018 gültig. Sportvorstand Fredi Bobic betonte am Donnerstag gegenüber mehreren Frankfurter Medien: „Wir haben schon im Frühherbst die ersten größeren Gespräche geführt und werden sie weiterführen. Es ist nichts auf Eis gelegt. Wir wollen mit ihm unbedingt verlängern, das ist doch ganz klar.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.