Nach Elfenbeinküste auch Kamerun zum Turnierstart 1:1

+
Ambroise Oyongo schafft für Kamerun den Ausgleich. Foto: Gavin Barker

Malabo (dpa) - Trainer Volker Finke hat mit Kamerun den erhofften Auftaktsieg beim Afrika-Cup in Äquatorialguinea verpasst.

Die "Unbezähmbaren Löwen" mit dem Schalker Bundesliga-Profi Eric-Maxim Choupo-Moting mussten sich im ersten Vorrundenspiel in Malabo mit einem 1:1 (0:0) gegen Mali begnügen. Titelkandidat Elfenbeinküste startete ebenfalls mit einem Remis in den kontinentalen Titelkampf. In Unterzahl erreichten die Ivorer immerhin noch ein 1:1 (0:1) gegen Guinea.

Kameruns Hoffnungen auf einen erfolgreichen Auftakt erhielten in der 71. Minute einer niveauarmen Begegnung einen argen Dämpfer, als Sambou Yatabare das Team aus Mali in Führung schoss. Erst sechs Minuten vor Schluss durften Finke und seine Spieler doch noch jubeln: Ambroise Oyongo gelang das 1:1.

Für die Elfenbeinküste erzielte der für Hertha-Profi Salomon Kalou eingewechselte Seydou Doumbia von ZSKA Moskau in der 72. Minute den Ausgleich, nachdem sein Teamkollege Gervinho 14 Minuten zuvor wegen einer Tätlichkeit des Feldes verwiesen worden war.

Im ersten Vorrundenspiel der Gruppe D hatte es ebenfalls lange nach einer Überraschung ausgesehen, als Mohamed Yattara (36.) die Führung für Guinea gelungen war. Das Team mit Fußball-Profi Ibrahima Traoré von Borussia Mönchengladbach schaffte es allerdings nicht, den Vorsprung über die Zeit zu bringen.

Afrika-Cup Spielplan

Afrika-Cup Kader

Afrika-Cup Regularien, pdf

Afrika-Cup Stadien

CAF auf Twitter

Statistiken ECA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.