Die EM-Favoriten in der Fußball EM 2020 Qualifikation

+

Die EM-Qualifikation 2020 ist mittlerweile in vollem Gange. Während einige Favoriten erst spät in den Tritt kamen, stehen andere Nationalmannschaften bereits vor dem Aus.

Darüber hinaus kann nach dem Großteil der Gruppenspiele ein erstes Resümee gezogen werden. Die Qualität der Spiele war oftmals hoch, Überraschungen gab es bereits einige. Die Nationalmannschaften Frankreichs, Englands, Portugals oder Deutschlands gehören bei der EM 2020 zu den Favoriten. Bisher haben sich Belgien, Italien, Russland, Polen, die Ukraine und Spanien für die EM 2020 Endrunde qualifiziert.

Doch wie schlagen sich die Favoritenteams in der EM-Qualifikation? Welche Gruppen verlaufen wie erwartet und wo gibt es eine Überraschung nach den ersten Gruppenspielen?

Die Gruppe A

In der ersten Qualifikationsgruppe, der Gruppe A, läuft alles wie erwartet. Auf Platz 1 thronen nach vier Spieltagen die englischen Three Lions. Mit einem Torverhältnis von 19:4 Toren stehen die Chancen auf eine direkte EM-Qualifikation. Der Favorit führt somit die Gruppe an und möchte den ersten Schritt auf dem Weg zu einem Finale bei der EM 2020 Zuhause in London erfolgreich absolvieren. Auf dem zweiten Platz befindet sich die tschechische Nationalmannschaft. Mit neun Punkten liegen die Tschechen nur knapp vor dem kosovarischen Team. Ein enger Zweikampf um den zweiten Qualifikationsplatz steht uns bevor. Update nach dem 6.Spieltag: England hat sich qualifiziert.

Die Gruppe B

Eine Überraschung gibt es in der Qualifikationsgruppe B. Nach fünf Spieltagen führt die ukrainische Nationalmannschaft – und das obwohl der amtierende Europameister Portugal der große Favorit in der Gruppe war. Die Portugiesen müssen jedoch mit einem Spiel weniger und fünf Punkten Rückstand mit dem zweiten Platz vorliebnehmen. Dritter der Gruppe ist die serbische Elf, die immer noch gute Chancen auf eine EM-Qualifikation hat. Nichtsdestotrotz muss das Team aus Portugal rund um Christiano Ronaldo in den letzten Spielen Vollgas geben, um die direkte EM-Qualifikation noch zu verspielen – alles andere wäre wohl eine große Enttäuschung für das kleine südeuropäische Land und eine riesige Überraschung. Update nach dem 6.Spieltag: Die Ukraine hat sich qualifiziert.

Die Gruppe C

Deutschland und die Niederlande kommen weiter – das war bereits nach der Auslosung nahezu sicher. Nach fünf Spieltagen hat jedoch noch ein weiteres Team gute Chancen auf die EM-Qualifikation. Die nordirische Nationalmannschaft führte lange Zeit die Tabelle an und musste erst am letzten Spieltag der deutschen Elf den Vortritt lassen. Nichtsdestotrotz schwächelt die deutsche Nationalmannschaft immer noch – die gewünschte Topform lässt noch auf sich warten. Anders sieht dies bei der holländischen Elf aus, die mittlerweile gut in Tritt gekommen sind. Mit einem Spiel weniger stehen die Chancen auf eine EM-Quali mehr als gut – für Nordirland wird wohl nur der dritte Platz übrigbleiben. Die beiden letzten Länderspiele finden für die deutsche Nationalmannschaft am 16.11. gegen Weißrussland und am 19.11. das entscheidende Spiel gegen Nordirland. Dann tritt Deutschland das erste Mal im EM Trikot für die EURO 2020 an.

Update nach dem 6.Spieltag: Deutschland gewinnt gegen Estland mit 3:0, der Niederlande gelingt ein später 2:1 Erfolg gegen Weißrussland.

Die Gruppe D

Kaum eine Qualifikationsgruppe war derart ausgeglichen wie die Gruppe D. Mit Irland, Schweiz und Dänemark wurden drei Teams nahezu gleiche Chancen auf eine Qualifikation für die EM 2020 eingeräumt. Nach fünf Spieltagen ist immer noch alles offen. Irland führt zwar die Tabelle an, aber auch Dänemark und die Schweiz haben weiter gute Chancen. Die Eidgenossen haben noch ein Spiel weniger und können mit einem weiteren Sieg die Tabellenspitze zurückerobern – alles offen nach der Hälfte der Spiele.

Die Gruppe E

Der überraschende Vize-Weltmeister Kroatien wurde in die Gruppe E gelost. Klar, dass die kroatische Elf rund um Luka Modric nach der überragenden WM in Russland, auch der Favorit auf den Gruppensieg ist. Trotz kleinerer Schwächen führen die Kroaten die Gruppe E an – allerdings nur knapp vor der Slowakei, Ungarn und Wales. Kaum eine Gruppe ist noch so umkämpft. Vier Nationalmannschaften haben noch gute Chancen auf die EM-Qualifikation. Der Favorit aus Kroatien hat dabei die besten Karten.

Die Gruppe F

In der Qualifikationsgruppe F gibt es sechs Mannschaften, die sich allesamt für die EM 2020 qualifizieren wollen. Favorit auf den Gruppensieg ist die spanische Elf, die im letzten Jahrzehnt den Weltfußball dominierte. Dies soll auch bei der nächsten WM wieder so werden. Die spanische Nationalmannschaft agiert in der Gruppe F sehr souverän. Spanien gewann alle sechs Gruppenspiele und hat ein Torverhältnis von 17:3. Nach sechs Spielen ist somit alles klar in der Gruppe F. Lediglich um Platz zwei kämpfen mit Rumänien, Norwegen und Schweden noch drei Teams, die allesamt eine ähnliche Ausgangsposition haben. Update nach dem 6.Spieltag: Spanien hat sich für die Endrunde qualifiziert.

Die Gruppe G

Die Qualifikationsgruppe G ist sehr umkämpft. Im Normalfall kann keine Nationalmannschaft der Gruppe G im Kampf um den EM-Titel eingreifen – doch glücklicherweise gibt es immer wieder eine Überraschung bei großen Turnieren. Wer hätte gedacht, dass Griechenland 2004 Europameister wird? Favorit der Gruppe G war die polnische Elf. Diese führt nach sechs Spieltagen die Gruppe G vor Slowenien und Österreich an. Als zweiter Favorit müssen sich die Ösis noch anstrengen, damit sie den Slowenen den Platz für die direkte EM-Qualifikation streitig machen können. Update nach dem 6.Spieltag: Polen hat sich qualifiziert.

Die Gruppe H

In der Qualifikationsgruppe H gibt es selbstverständlich einen großen Favoriten. Im Normalfall sollte kein Weg am amtierenden Vize-Europameister und Weltmeister vorbeigehen. Die Franzosen haben die besten Chancen auf den Gruppensieg. Allerdings müssen diese nach sechs Spieltagen noch den punktgleichen Türken den Vortritt lassen, die bis jetzt überraschen konnten. Auf Platz 3 steht mit drei Punkten weniger das isländische Team, das immer noch Chancen auf eine direkte EM-Quali hat. Es steht uns folglich eine spannende Schlussphase in der Gruppe H bevor.

Die Gruppe I

Sechs Mannschaft und zwei Qualifikationsplätze – nirgendwo ist die Situation derart klar wie in der Gruppe I. Auf Platz 1 steht nach sechs Spielen und sechs Siegen der große Favorit auf den Gruppensieg. Das belgische Team rund um Eden Hazard und Kevin de Bruyne dominiert die Gruppe I nach Belieben. Nach sechs Spieltagen haben die Belgier erst ein Gegentor bekommen. Auf dem zweiten Platz der Gruppe H steht der letzte Gastgeber einer Weltmeisterschaft. Die Russen knüpfen auch nach der WM an ihre kämpferisch starke Leistung an und stehen unangefochten auf dem zweiten Platz. Bei der EM 2020 werden somit sowohl das russische als auch belgische Team im Teilnehmerfeld dabei sein. Update nach dem 6.Spieltag: Belgien hat sich qualifiziert.

Die Gruppe J

Die letzte Qualifikationsgruppe für die EM 2020 ist die Gruppe J: Dort will Italien als großer Favorit an alte Leistungen und Zeiten anknüpfen. Mit sechs Siegen wird das italienische Team seinen Ruf als Favorit gerecht. Auf Platz 2 befindet sich mit Finnland ein weiterer Kandidat für die direkte EM-Quali. Das griechische Nationalteam enttäuscht bis jetzt und hat bereits kaum Chancen auf eine Qualifikation. Der zweite Platz geht hier wohl an Finnland oder Armenien. Update nach dem 6.Spieltag: Italien hat sich qualifiziert.

Weiter geht es nun mit einem Doppelspieltag am 14.11. bis zum 18.11.2019. Dann stehen 20 der 24 EM-Teilnehmer fest.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.