"Frage stellt sich gar nicht"

Vogts rechnet fest mit EM-Titel für Deutschland

+
Für Berti Vogts ist Deutschland bei der EM 2016 Titelfavorit.

Düsseldorf - Für Ex-Bundestrainer Berti Vogts kann es nur einen Europameister geben: Deutschland. Für ihn stelle sich viel mehr eine andere Frage.

Ex-Bundestrainer Berti Vogts rechnet fest mit dem Titelgewinn der deutschen Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft in Frankreich. „Wenn man als Weltmeister aus Brasilien heimgekommen ist, und sich die zweitbeste europäische Mannschaft bei der WM, Holland, gar nicht für die EM qualifiziert hat, dann stellt sich diese Frage gar nicht. Man muss eher die Frage stellen: Wer wird Zweiter bei der EM hinter Deutschland?“, sagte Vogts der Rheinischen Post (Mittwochausgabe).

Dass dieses Unterfangen aber nicht so einfach ist, hatte Vogts 1992 selbst feststellen müssen. Als amtierender Weltmeister hatte Deutschland damals bei der EM in Schweden unter Vogts das Finale gegen den krassen Außenseiter Dänemark verloren. 1996 gewann der langjährige Gladbacher Bundesligaprofi dann doch mit der Nationalmannschaft den EM-Titel, der dritte und bislang letzte einer deutschen Auswahl.

An einen Europameister aus dem Vereinigten Königreich oder Irland glaubt Vogts nicht. „Die Spieler aus der Premier League sind bei den Turnieren nicht im optimalen körperlichen Zustand. England ist immer einer der Favoriten, aber wenn die Engländer in der Vergangenheit ihre Insel verlassen haben, haben sie fast immer enttäuscht“, sagte Vogts.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.