Verletzung auskuriert

Embolo beim Trainingsauftakt dabei: "Leidenszeit vorbei"

+
Schalkes Breel Embolo freut sich, nach seiner Sprunggelenksverletzung wieder mit der Mannschaft zu trainieren. Foto: Bernd Thissen

Gelsenkirchen (dpa) - Der FC Schalke 04 kann zum Trainingsauftakt Anfang Juli wieder mit Breel Embolo planen.

Der 20 Jahre alte Schweizer Angreifer kündigte auf der Mitgliederversammlung des Fußball-Bundesligisten in der Veltins-Arena an, dass seine "Leidenszeit langsam vorbei" sei. "Ich freue mich, dass ich wieder mit der Mannschaft auf dem Platz stehen kann", sagte Embolo, der sich vor acht Monaten beim Spiel in Augsburg schwer am Sprunggelenk verletzt und den Rest der abgelaufenen Saison verpasst hatte.

Das Team des neuen Trainers Domenico Tedesco trifft sich am 1. Juli zunächst zu medizinischen Tests und Leistungsüberprüfungen. Der offizielle Trainingsauftakt in Gelsenkirchen ist für den 3. Juli (10.30 Uhr) geplant. Tedesco appellierte an die Fans, die Mannschaft in der kommenden Spielzeit nach Kräften zu unterstützen. "Wir werden euch brauchen, egal, wo wir spielen", sagte der 31 Jahre alte Coach, der von den mehreren Tausend Mitgliedern mit herzlichem Applaus empfangen wurde.

Der Nachfolger von Markus Weinzierl versprach, dass er und das Team sich im Training "nicht abschotten" werden. "Das sollen andere Vereine machen. Bei uns ist jeder eingeladen zu schauen, wie wir arbeiten und uns vorbereiten." Maximal ein Training pro Woche finde unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt, kündigte Tedesco an.

Infos und Tagesordnung auf Schalke-Homepage

Daten und Fakten zur Mitgliederversammlung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.