3:0 gegen Crotone Calcio

Endlich: Höwedes debütiert bei Juventus Turin

+
Benedikt Höwedes feierte sein Debüt im Trikot von Juventus Turin. Foto: Alessandro Di Marco

Turin (dpa) - Wochenlang hat er darauf gewartet, dann war es endlich soweit: Der deutsche Fußball-Nationalspieler Benedikt Höwedes hat sein Debüt bei Italiens Rekordmeister Juventus Turin in der Serie A gegeben.

"Ich bin wirklich glücklich, dass ich nach meiner Verletzung auf das Feld zurückgekehrt bin und dass ich meine erste Partie mit Juventus gespielt habe", sagte der Verteidiger laut Mitteilung. Noch wichtiger sei aber gewesen, die Mannschaft unterstützt zu haben, drei Punkte gegen Außenseiter Crotone Calcio zu holen.

Die Partie ging 3:0 (0:0) aus. Vor dem Spiel hatte Juve-Coach Massimiliano Allegri gesagt, Höwedes habe gut trainiert und könne eine "Lösung" für das Spiel sein. Höwedes stand bis zur 68. Minute auf dem Platz. Von Crotone-Spieler Ante Budimir bekam er eins auf die Nase. "Die Nase ist nicht gebrochen", versicherte Höwedes.

Der 29-Jährige war im Sommer auf Leihbasis vom FC Schalke 04 zu Juventus gewechselt. Nachdem er eine Zerrung am linken Oberschenkel auskuriert hatte, verletzte er sich im September im Training am Muskel. Künftig könnte der Ex-Schalker für Juventus die "Krücke für jeden Notfall" werden, schrieb die "Gazzetta dello Sport".

Mitteilung Juventus Turin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.