England zum Rooney-Jubiläum 3:1 - Auch Österreich siegt

England drehte das Spiel und besiegte Slowenien mit 3:1. Foto: Sean Dempsey
1 von 6
England drehte das Spiel und besiegte Slowenien mit 3:1. Foto: Sean Dempsey
Österreichs Rubin Okotie erzielte das Tor des Tages. Foto: Robert Jaeger
2 von 6
Österreichs Rubin Okotie erzielte das Tor des Tages. Foto: Robert Jaeger
Erzielte in seinem 100. Spiel den wichtigen Ausgleich: Englands Kapitän Wayne Rooney. Foto: Sean Dempsey
3 von 6
Erzielte in seinem 100. Spiel den wichtigen Ausgleich: Englands Kapitän Wayne Rooney. Foto: Sean Dempsey
Erzielte Englands Treffer 2 und 3: Danny Welbeck. Foto: Sean Dempsey
4 von 6
Erzielte Englands Treffer 2 und 3: Danny Welbeck. Foto: Sean Dempsey
Wayne Rooney erhilet vor dem Spiel eine Ehrung für sein 100. Länderspiel. Foto: Sean Dempsey
5 von 6
Wayne Rooney erhilet vor dem Spiel eine Ehrung für sein 100. Länderspiel. Foto: Sean Dempsey
David Alaba bekam die Auszeichnung für Österreichs "Sportler des Jahres" überreicht. Foto: Herbert Neubauer
6 von 6
David Alaba bekam die Auszeichnung für Österreichs "Sportler des Jahres" überreicht. Foto: Herbert Neubauer

Berlin (dpa) - Zum Jubiläum von Wayne Rooney hat Englands Fußball-Nationalmannschaft ihre Führung in der EM-Qualifikation weiter ausgebaut. Im 100. Länderspiel seines Kapitäns gewann der Spitzenreiter der Gruppe E im Londoner Wembley-Stadion mit 3:1 gegen Slowenien.

In der Gruppe G festigte Österreich seine Position als Nummer eins mit dem 1:0-Sieg gegen Russland in Wien. Die Ukraine setzte sich mit 3:0 in Luxemburg durch und schloss in Gruppe C mit neun Punkten zu den führenden Slowaken auf.

Vor dem Spiel erhielt Rooney aus den Händen von Sir Bobby Charlton zum Länderspiel-Jubiläum eine goldene Kappe überreicht, danach lief bei dem 29-Jährigen und seinen Kollegen erst einmal wenig zusammen. Erst ein Eigentor von Jordan Henderson (58. Minute) machte die "Three Lions" munter, die danach durch Rooney (59./Foulelfmeter) und Danny Welbeck (66./72.) das Spiel noch drehten. Mit dem Erfolg setzten sich die Engländer in der Tabelle um sechs Punkte von Slowenien ab.

Auch Österreich hielt sich durch das 1:0 vor 47 500 Zuschauern im Ernst-Happel-Stadion den ärgsten Gruppenrivalen vom Leib. Zweitliga-Profi Rubin Okotie (73.) von 1860 München erzielte das Siegtor gegen die Russen, die nun bereits fünf Punkte hinter dem Austria-Team zurückliegen. Vor der Partie wurde Bayern-Profi David Alaba als Sportler des Jahres in der Alpenrepublik ausgezeichnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Sie ist der wohl meistfotografierte Kroatien-Fan der Welt - ihr knappes Final-Outfit ist besonders sehenswert
Mit dem Einzug ins Finale haben Kroatiens Kicker bei der WM 2018 gehörig überrascht. Ihre wohl heißeste Anhängerin …
Sie ist der wohl meistfotografierte Kroatien-Fan der Welt - ihr knappes Final-Outfit ist besonders sehenswert
Frankreich feiert den WM-Titel: Frenetischer Jubel und Freudentaumel in Paris - Bilder
Der Triumph im Finale der Fußball-WM 2018 hat die Fans in Frankreich in einen kollektiven Jubelsturm ausbrechen lassen. …
Frankreich feiert den WM-Titel: Frenetischer Jubel und Freudentaumel in Paris - Bilder

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.