Aus beim Rooney-Klub

Entlassung in der Premier League: Trainer Ronald Koeman muss gehen

+
Ronald Koeman

Der englische Fußballclub FC Everton hat sich nur einen Tag nach der 2:5-Niederlage gegen den FC Arsenal und dem Sturz auf einen Abstiegsplatz von Trainer Ronald Koeman getrennt.

Liverpool - Das erklärte der Tabellen-18. am Montag in einer kurzen Mitteilung auf seiner Website. „Der FC Everton kann bestätigen, dass Ronald Koeman den Club verlassen hat“, heißt es darin. Die Vereinsführung dankte dem 54-Jährigen für seine Verdienste in den vergangenen 16 Monaten. Angaben zu einem möglichen Nachfolger machte der Club nicht.

Unter dem Niederländer Koeman war Everton in der Vorsaison noch auf Platz sieben gelandet und hatte sich damit für die Europa League qualifiziert. Doch in dieser Saison lief es für die Toffees, die im Sommer laut britischen Medien fast 160 Millionen Euro für Spielertransfers ausgegeben hatten, nicht rund. Aus neun Liga-Spielen holte Everton nur zwei Siege und zwei Unentschieden. In der Europa League steht das Team nach zwei Niederlagen und einem Remis vor dem Aus.

Nach dem 2:5 am Sonntag gegen Arsenal hatte Koeman noch erklärt, er sei überzeugt, er könne „die Gesamtsituation verbessern“. Dazu kommt es nun nicht mehr. Als Hauptgrund für den schwachen Saisonverlauf haben Experten den Abgang von Topstürmer Romelu Lukaku zu Liga-Konkurrent Manchester United ausgemacht. Neuzugang Wayne Rooney konnte den belgischen Nationalspieler im Angriff bisher nicht ersetzen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.