Knieprellung

Entwarnung bei RB Leipzig nach Keita-Foul an Demme

+
Diego Demme wurde mit seiner Knieverletzung vorsorglich ins Krankenhaus gebracht. Foto: Thomas Frey

Seefeld (dpa) - Diego Demme hat sich im Trainingslager von RB Leipzig eine Prellung im rechten Knie zugezogen. Wie lange der 25 Jahre alte Mittelfeldspieler mit der Verletzung ausfallen wird, darüber machte der Fußball-Bundesligist zunächst keine Angaben.

Erste Befürchtungen, Demme hätte sich bei einem Trainings-Foul von Naby Keita schwerer am Knie verletzt, bewahrheiteten sich nicht. "Entwarnung", twitterte RB daher: "Band und Meniskus sind nicht beschädigt."

Demme war nach der unnötigen Attacke seines drei Jahre jüngeren Mittelfeldkollegen, gegen den er zuvor im Training in Seefeld robust eingestiegen war, in ein Innsbrucker Krankenhaus gebracht worden. Demme habe sich aber gut gefühlt, hieß es da schon vom Verein.

Der Deutsch-Italiener war bei der öffentlichen Einheit am fünften Tag des Vorbereitungscamps der Leipziger lange auf dem Rasen behandelt worden. Mit einer Bandage am rechten Knie und gestützt von zwei Betreuern hatte Demme den Platz verlassen.

Die Einheit im österreichischen Dauerregen war vor über 50 angereisten Fans des Bundesligisten nach Keitas Attacke beendet. Im Testspiel an diesem Dienstag gegen den türkischen Erstligisten Konyaspor dürfte Demme nicht zur Verfügung stehen, ebenso wie der 32 Jahre alte Abwehrroutinier Marvin Compper. Er leidet seit geraumer Zeit an muskulären Problemen im Unterschenkel.

Daten und Fakten zu RB Leipzig auf bundesliga.de

Informationen auf RB-Homepage

RB Leipzig bei Twitter

RB Leipzig bei Facebook

RB Leipzig bei Instagram

Neuigkeiten auf RB-Homepage

Homepage Team-Hotel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.