Knapper Sieg

Erfolgreiche Real-Generalprobe für Duell mit Bayern

+
Isco bejubelt seinen Siegtreffer für Real in der Schlussphase.

Gijon - Der spanische Rekordmeister Real Madrid hat die Generalprobe für das Rückspiel im Champions-League-Viertelfinale gegen Bayern München erfolgreich bestanden.

Ohne Weltmeister Toni Kroos sowie die Superstars Cristiano Ronaldo und Gareth Bale siegten die Königlichen drei Tage nach dem 2:1-Hinspielerfolg in München bei Sporting Gijon trotz zweimaligen Rückstandes glücklich 3:2 (1:1).

Matchwinner des Spitzenreiters, der seinen Vorsprung auf Verfolger und Titelverteidiger FC Barcelona zumindest vorübergend auf sechs Punkte ausbaute, war Isco mit seinem entscheidenden zweiten Tor in der letzten Minute der regulären Spielzeit. Einmal war außerdem Alvaro Morata für den Champions-League-Sieger erfolgreich.

Isco sorgte kurz nach der ersten Führung der Platzherren (14.) schnell wieder für den Gleichstand (17.). Nachdem Morata wiederum für eine schelle Antwort der Gäste (59.) auf Gijons abermalige Führung (50.) gesorgt hatte, machte Isco den Sieg für das Team von Real-Trainer Zinedine Zidane perfekt. Kroos saß im Gegensatz zu Ronaldo und Bale zwar auf der Bank, kam aber nicht zum Einsatz.

Barcelona kann am Samstagabend durch einen Erfolg gegen Real Sociedad San Sebastian wieder bis auf drei Zähler an Real heranrücken. Allerdings hat Madrid auch noch ein Nachholspiel zu absolvieren.

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.