Dritte Testspiel-Niederlage

Erneute Niederlage für den BVB: 0:1 im Test gegen Bergamo

+
Mario Götze trug gegen Bergamo die Kapitänsbinde am Arm. Foto: Guido Kirchner

Altach (dpa) - Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund hat sein Trainingslager in der Schweiz mit einer weiteren Niederlage beendet. Nach rund einwöchiger Saisonvorbereitung in Bad Ragaz unterlag das Team von Trainer Peter Bosz im Test gegen Atalanta Bergamo mit 0:1 (0:0).

Begleitet von starkem Gewitterregen sorgte Josip Ilicic (71. Minuite) vor 6071 Zuschauern in Altach (Österreich) für den Sieg des italienischen Erstligisten. Der vom SC Freiburg verpflichtete Neuzugang Maximilian Philipp feierte sein Debüt im BVB-Trikot.

Mit Ausnahme von Mario Götze, Mahmoud Dahoud, Roman Bürki und Dan-Axel Zagadou wurden alle Profis, die schon beim 0:1 gegen Espanyol Barcelona vier Tage zuvor zum Einsatz gekommen waren, im Duell mit dem italienischen Erstligisten geschont. Doch die vermeintliche B-Elf tat sich beim Herausspielen von Torchancen schwer. Einzig Christian Pulisic (15./67.) war in der tristen Partie einem Treffer für die Dortmunder nahe.

Es war die bereits dritte BVB-Niederlage im sechsten Testspiel unter der Regie des neuen Trainers Bosz. Direkt nach der Partie trat der BVB die Heimreise an. Am Samstag steht das erste Saison-Pflichtspiel im Supercup gegen den FC Bayern an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.