Remis für Leipzig zu wenig

FCK erobert Aufstiegplatz zurück

+
Der Treffer, der den Weg zum Aufstieg offen hält: Kaiserslauterns Simon Zoller jubelt über sein Tor zum 1:1.

Kaiserslautern - Den Big Point vergeben, die Rückkehr in die Fußball-Bundesliga dennoch weiter im Visier: Der 1. FC Kaiserslautern ist am 29. Spieltag der 2. Liga nicht über ein 1: 1 (1:1) gegen RB Leipzig hinausgekommen.

Dennoch eroberte der viermalige Meister den zweiten Platz zurück. Der FCK (51) liegt aber nur einen Punkt vor Darmstadt 98 und zwei Zähler vor dem Karlsruher SC. RB (44) hat seine Chancen auf den Durchmarsch wohl verspielt.

Simon Zoller (20.) traf für den FCK, der den dritten Aufstieg anpeilt und zu Hause in der laufenden Saison noch unbesiegt ist. Nach sieben Heimsiegen in Folge riss jedoch die Serie der Pfälzer. Dafür sorgte der umworbene Yussuf Poulsen (16.) mit seinem elften Saisontor. In der Schlussphase sah Leipzigs Stürmer Emil Forsberg (89.) Gelb-Rot wegen wiederholten Foulspiels.

Die 31.141 Zuschauer im Fritz-Walter-Stadion sahen über weite Strecken der ersten Hälfte eine zerfahrene Partie. Kampf war auf beiden Seiten Trumpf, zum Teil sehr hart geführte Duelle prägten die Partie. Wenn einmal Fußball gespielt wurde, waren zumeist die Gäste am Ball. Deren Sportchef Ralf Rangnick ging den Diskussionen um den neuen Trainer übrigens durch sein Fernbleiben vom Betzenberg aus dem Weg.

Die Tore änderten nichts am Geschehen, da die Gastgeber die Führung der Leipziger rasch egalisierten - ohne ihre Spielweise ändern zu müssen. Das Remis nach dem ersten Durchgang war schmeichelhaft für Kaiserslautern, Leipzig hatte die besseren Chancen. Torschütze Zoller musste noch vor dem Seitenwechsel aufgrund einer Oberschenkelverletzung raus (41.).

In der zweiten Hälfte ging es weiter wie in der ersten Halbzeit. Das spielerische Element blieb auf der Strecke. Dennoch vergab der für Zoller eingewechselte Sebastian Jacob in der 64. Minute die große Chance zur FCK-Führung. Auf der Gegenseite konnte Forsberg (72.) eine gute Möglichkeit nicht nutzen. In der 81. und 93. Minute verpasste Alexander Ring den Siegtreffer für Lautern.

Beste Spieler aufseiten der Lauterer waren Innenverteidiger Tim Heubach und Markus Karl. Bei Leipzig überzeugte Poulsen.

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.