Dritte Pleite im dritten Spiel

Nach Pokal-K.o.: Erzgebirge Aue schmeißt Trainer raus

+
Kurzes Engagement bei Erzgebirge Aue: Trainer Thomas Letsch muss seinen Hut nehmen.

Erzgebirge Aue muss schon wieder einen neuen Trainer suchen. Thomas Letsch, Nachfolger vom zu Schalke 04 gewechselten Domenico Tedesco, bekommt nach dem Aus im DFB-Pokal den Laufpass.

Aue - Fußball-Zweitligist Erzgebirge Aue hat die Konsequenzen aus dem Fehlstart in die Saison gezogen und sich von Trainer Thomas Letsch getrennt. Das teilte der Klub nach einem Treffen am Montagabend zwischen Vertretern der Führungsgremien des Vereins und dem 48 Jahre alten Nachfolger des zu Bundesligist Schalke 04 gewechselten Domenico Tedesco mit.

Die Mannschaft wird interimsmäßig unter der Leitung von Robin Lenk und dem Co-Trainerteam auf die Partie am Freitag (18.30 Uhr/Sky) bei Eintracht Braunschweig vorbereitet. Aue ist nach Niederlagen gegen Fortuna Düsseldorf (0:2) sowie beim 1. FC Heidenheim (1:2) Schlusslicht in der 2. Liga und schied zudem am Sonntag in der ersten Runde des DFB-Pokals nach schwacher Leistung bei Drittligist SV Wehen Wiesbaden (0:2) aus.

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.