„Etwas zurückgeben“

Lehmann plant Rückkehr in Profi-Fußball

+
Jens Lehmann.

Paris - Ex-Nationaltorwart Jens Lehmann (46) plant offenbar eine Rückkehr in den Fußball. Er war zuletzt immer wieder mit möglichen Posten in der Bundesliga in Verbindung gebracht worden.

„Fußball hat mir alles gegeben, es hat mich in meiner Persönlichkeit geformt. Nun gilt es, etwas zurückzugeben und zu schauen, ob es mit der neuen Generation funktioniert“, sagte der langjährige Bundesliga-Profi auf einer Veranstaltung des Technologie-Konzerns Schunk in Paris und sprach von einer „Herausforderung“.

Im Interview mit der WAZ (Samstagausgabe) konkretisierte Lehmann, der einen Trainerschein besitzt, seine Absichten. „Wenn, dann würde ich gerne als Trainer arbeiten, bekomme aber ab und an nur Anfragen als Sportdirektor“, so der 46-Jährige. Er würde „gerne in den Fußball zurückkommen, wenn es denn passt. Vielleicht auch im Ausland.“

Lehmann, inzwischen unter anderem als Fernseh-Experte tätig, war zuletzt immer wieder mit möglichen Posten in der Bundesliga in Verbindung gebracht worden, konkret wurde es bisher nicht. „Ich bin jetzt seit fünf Jahren nicht mehr im Fußball aktiv, und ich merke so langsam, dass ich vielleicht zurückgehen sollte“, sagte Lehmann: „Es ist Versuchung und Herausforderung zugleich. Es werde es versuchen und dann werde ich nach einigen Monaten oder Jahren werde ich sehen, ob es etwas für mich ist.“

SID

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.