Ronaldo, Messi und Suárez nominiert

Fußballer des Jahres: Wahl ohne deutsche Profis

+
Luis Suárez und Lionel Messi können zum besten Fußballer Europas gewählt werden.

Frankfurt/Main - Bei der Endausscheidung zu Europas Fußballer des Jahres kommt es nach einem Jahr Pause wieder zum Dauer-Aufeinandertreffen Cristiano Ronaldo gegen Lionel Messi. Ein deutscher Profi ist nicht dabei. 

Der Titelverteidiger von Real Madrid wurde wie die beiden Barça-Profis Messi und Luis Suárez von Journalisten unter die Top Drei bei der Auszeichnung gewählt. Das gab die Europäische Fußball-Union UEFA am Mittwoch bekannt. Die Frankfurterinnen Celia Sasic und Dzsenifer Marozsan können auf die Krönung zu Europas Fußball-Königin hoffen.

Die deutschen Profis gehen bei der Wahl am 27. August in Monaco hingegen leer aus. Bester Bundesliga-Profi wurde der Niederländer Arjen Robben vom FC Bayern München als Elfter. Auf Platz zwölf war sein Clubkollege Manuel Neuer eingestuft worden. In der Vorsaison hatte sich Cristiano Ronaldo vor Neuer und Robben durchgesetzt. Zuvor waren bei den drei Auflagen seit 2011 sowohl Cristiano Ronaldo als auch Messi unter den besten Drei gewesen.

Die zurückgetretene Sasic und Marozsan vom Champions-League-Sieger aus Frankfurt stehen gemeinsam mit der Französin Amandine Henry (Olympique Lyon) zur Wahl als Beste Spielerin in Europa 2014/15. Nach Nadine Angerer (2013) und Nadine Kessler (2014) könnte der Titel damit zum dritten Mal nacheinander an eine deutsche Spielerin gehen.

„Wir sind sehr stolz, dass gleich zwei Spielerinnen vom FFC nominiert wurden. Das ist eine Bestätigung unserer Arbeit, die mit dem Triumph in der Champions League gekrönt wurde. Beide hätten den Titel absolut verdient“, sagte Frankfurts Manager Siegfried Dietrich.

Sasic avancierte in der zurückliegenden Saison mit 14 Treffern für den FFC zur Champions-League-Rekordtorschützin und wurde bei der WM in Kanada mit sechs Treffern Torschützenkönigin. Spielmacherin Marozsan führte bei den Frankfurterinnen im Mittelfeld Regie.

Sieger und Siegerinnen werden am 27. August in Monaco bei der Gruppenauslosung zur Champions League bekanntgegeben.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.