Gute Chancen für Barca- und Juve-Kicker

Europas Fußballer des Jahres ist sicher kein Deutscher

+
Manuel Neuer ist zwar bester Deutscher bei der Vorauswahl, schaffte es aber auch nicht unter die Top Ten.

Nyon - Bei der Kür von Europas Fußballer des Jahres ist kein deutscher Spieler mehr im Rennen. Der beste deutsche Kicker schaffte es in der ersten Runde nur auf Platz 12.

Torhüter Manuel Neuer von Meister Bayern München kam bei der ersten Runde der Wahl unter Journalisten aus allen 54 Mitgliedsverbänden der Europäischen Fußball-Union UEFA nur auf den zwölften Platz. Die Shortlist umfasst die zehn Kandidaten mit den meisten Stimmen.

Voraussichtlich wird es bei der Entscheidung über die Vergabe des Ballon d'Or erneut zu einem Zweikampf zwischen dem Portugiesen Cristiano Ronaldo von Real Madrid, Gewinner der vergangenen beiden Jahre, und dem Argentinier Lionel Messi von Champions-League-Sieger FC Barcelona kommen. Zur Shortlist gehört neben Ronaldo im Belgier Eden Hazard (FC Chelsea) nur ein weiterer Spieler, der nicht im Champions-League-Finale stand. Messis Barca-Teamkollegen Neymar und Luis Suarez haben noch Chancen, vom italienischen Meister Juventus Turin schafften es Torhüter Gianluigi Buffon, Paul Pogba, Andrea Pirlo, Carlos Tevez und Arturo Vidal unter die Top 10.

In der zweiten Runde werden die drei Finalisten ermittelt, das Ergebnis gibt es am 12. August. Der Sieger des Goldenen Balls wird am 28. August gekürt. Die meisten Stimmen für einen Bundesliga-Profi erhielt der Niederländer Arjen Robben vom FC Bayern auf Platz elf.

Die Shortlist: Cristiano Ronaldo (Real Madrid), Lionel Messi, Neymar, Luis Suarez (alle FC Barcelona), Gianluigi Buffon, Paul Pogba, Andrea Pirlo, Carlos Tevez, Arturo Vidal (alle Juventus Turin), Eden Hazard (FC Chelsea).

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.