Einstweilige Verfügung erwirkt

Eurosport gegen Sky - der TV-Streit um Bundesliga-Spiele eskaliert

+
Der Streit mit Sky eskaliert. Ein egricht muss jetzt schlichten. 

Eurosport geht gerichtlich gegen Sky vor. Das bekommen jetzt vor allem Fußball-Fans zu spüren - denn sie müssen mehr bezahlen, um wirklich alle Spiele sehen zu können.

München - Alles anders zur neuen Bundesliga-Saison: Dass nur mehr der Pay-TV-Sender Sky die Fußball-Spiele überträgt, ist Geschichte. Die Discovery-Tochter Eurosport hat sich die Rechte für 45 Partien gesichert - und das führte jetzt zu einem regelrechten TV-Streit der Sender. Denn, wie das Medienmagazin dwdl.de berichtet, hat das US-Unternehmen Discovery Communications vor dem Landgericht Köln eine Einstweilige Verfügung gegen Sky erwirkt. Dies bestätigte Discovery auf SID-Anfrage, während sich Sky Deutschland zunächst nicht äußerte.

Discovery: Sky führt Sportfans in die Irre

"Discovery fühlt sich den Fußballfans gegenüber verpflichtet, dass sie zutreffend informiert werden, welche Bundesliga-Spiele sie sehen können, wann sie diese Spiele sehen können und wo sie diese Spiele sehen können. Aus diesem Grund war es für uns wichtig und notwendig, gegen Sky Deutschland vorzugehen", hieß es im Discovery-Statement: "Denn Sky hat irreführend behauptet und damit geworben, dass alle Spiele in der kommenden Saison ausschließlich auf den Sky-Plattformen verfügbar sein werden. Nach unserer Ansicht führen solche Aussagen von Sky Millionen von Sportfans in Deutschland in die Irre."

Tatsächlich hält Sky in der kommenden Saison nicht mehr die Exklusiv-Rechte an der Bundesliga. 45 Spiele,werden nur bei Eurosport zu sehen sein - allerdings wohl lediglich im Internet über das kostenpflichtige Streaming-Angebot "Eurosport Player". Konkret beinhaltet das Paket alle Freitagsspiele der Bundesliga ab 20.30 Uhr sowie darüber hinaus fünf Spiele am Sonntagnachmittag ‪um 13.30 Uhr‬ und die Spiele am Montagabend. 

Seit Anfang des Jahres verhandeln die Sender. Der Plan von Sky war es, die von Eurosport erworbenen Partien auf Eurosport 2 auszustrahlen. Der Sender war bisher im Sky-Paket enthalten, so dass Kunden alle Spiele hätten sehen können, wenn sie ein kostenpflichtiges Zusatz-Paket buchten. Doch die von Eurosport erworbenen Rechte der Bundesliga wurden explizit ausgeklammert. 

Eurosport stellt den neuen Player vor

Passend zu der gerichtlichen Entscheidung gibt Eurosport bekannt, wie Fans in Zukunft die Spiele sehen können. Diese dürften sich enttäuscht zeigen, denn, um alle Spiele zu sehen, müssen sie mehr zahlen. Die Partien müssen die Kunden kostenpflichtig über den Eurosport-Player streamen. Auch Preise nennt Eurosport erstmals: 29,99 Euro kostet der Player im Jahr - ein Tagespass 9,99 Euro. Fans ohne Fernseher mit Internet-Anschluss oder schnelle Internetverbindung tun sich dabei aber schwer. 

Auch spannend: wie es mit den Rechten für die Übertragung der deutschen Fußball-Nationalmannschaft ausschaut.

ch

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.