Portugiesische Fußball-Legende

Eusebio - Seine Karriere in Bildern

1 von 15
Eine Legende ist tot. Eusebio verstarb am 5. Januar im Alter von 71 Jahren. Der Portugiese hat in seiner Karriere sehr viel erreicht. Nicht umsonst zählt er neben Franz Beckenbauer und Pelé zu den besten seiner Generation.
2 von 15
Er schoss insgesamt 1137 Tore in seiner Karriere und holte sich zwei Mal den Goldenen Schuh. Er konnte dabei auch den Bomber der Nation Gerd Müller verdrängen.
3 von 15
Eusebio errang zwölf portugiesische Meistertitel zwischen 1961 und 1975. Außerdem war er der erste Portugiese, der zu Europas Fußballer des Jahres gewählt wurde.
4 von 15
Bei der WM 1966 schoss Eusebio als bester Torschütze sein Team zu Platz drei. Im Halbfinale scheiterte man am Gastgeber und späteren Sieger England. Wegen seiner athletischen Spielweise wurde er auch der "Schwarze Panther" genannt.
5 von 15
Mit Benfica holte Eusebio zwei Mal in Folge den Europapokal der Landesmeister.
6 von 15
Für Portugal schoss der Stürmer in 64 Spielen 41 Tore.
7 von 15
Einer seiner legendären Nachfolger: Luis Figo. Figo schieb auf Twitter: „Der König! Ein großer Verlust für uns alle. Der Allergrößte“.
8 von 15
Eusebio und sein legitimer Nachfolger: Cristiano Ronaldo.
9 von 15
Eusebio absolvierte rund 300 Spiele für Benfica Lissabon. Der heutige Real-Star Ronaldo, der über sein Idol „Für immer und in Ewigkeit, ruhe in Frieden twitterte, spielte hingegen zunächst beim anderen großen Lissabon-Verein Sporting, ehe es ihn ins Ausland zu Manchester United und Real Madrid verschlug.

Lissabon - Er war eine Legende für sein Land. Eusebio, der Panther von Portugal, ist tot. Wir zeigen Ihnen Bilder seiner Karriere.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.