Mysteriöser Tweet

Ex-Köln-Keeper Mondragon wohl nach Selbstmordversuch in Klinik

+
Faryd Mondragon.

Köln - Der frühere Bundesliga-Torwart Faryd Mondragon befindet sich nach einem mutmaßlichen Selbstmordversuch im „stabilen Zustand“ in einem Krankenhaus in Cali/Kolumbien.

Das berichten lokale Medien übereinstimmend. Der 44-Jährige, der von 2007 bis 2010 beim 1. FC Köln spielte, soll Berichten zufolge zuvor eine mysteriöse Nachricht bei Instagram gepostet haben: „Nur ich kann mein Dasein beurteilen und ich bin es leid, von anderen beurteilt zu werden, ohne mich verteidigen zu können.“ Der Eintrag wurde aber wieder gelöscht. Nach offiziellen Angaben der Klinik Fundacion Valle del Lili hat Mondragon eine „Stoffwechselentgleisung“ erlitten, sein Zustand sei gut, er werde weiter überwacht. Bei der WM 2014 in Brasilien stieg der Kolumbianer bei seiner Einwechslung im Gruppenspiel gegen Japan (4:1) im Alter von 43 Jahren und 3 Tagen zum ältesten WM-Spieler der Geschichte auf. Nach dem Turnier beendete Mondragon seine aktive Karriere.

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.