Will auf Stammplatz zurück

Ex-Mainzer Karius will sich in Liverpool durchsetzen

+
Der FC Liverpool von Torwart Loris Karius (3.v.l) und Trainer Jürgen Klopp (hinten rechts) feiert den Sieg der Asia Trophy. Foto: Kin Cheung

Berlin (dpa) - Der frühere Mainzer Torwart Loris Karius denkt trotz seiner Reservistenrolle beim FC Liverpool nicht an einen Vereinswechsel.

"Bei einem Club wie Liverpool will ich mich unbedingt durchsetzen und hier über Jahre im Tor stehen", sagte der 24-Jährige der "Bild am Sonntag". Am Samstag gewann der frühere Junioren-Nationalkeeper mit dem FC Liverpool die Asia Trophy der Premier League. Die "Reds" bezwangen im Finale in Hongkong den Ligakonkurrenten Leicester City mit 2:1. Karius stand in der Startelf.

An eine Rückkehr in die Fußball-Bundesliga habe er nicht gedacht, sagte Karius. Er war vor einem Jahr von FSV Mainz 05 in die Premier League nach England gewechselt, musste dort in der vorigen Saison den Platz in der Stamm-Elf aber an den Belgier Simon Mignolet abtreten.

"Ich hätte es mir persönlich schon ein Stück weit positiver erhofft", räumte er ein. In der neuen Saison wolle er den Stammplatz zurückerobern. Dabei setze er auch auf das Vertrauen von Trainer Jürgen Klopp, der wie Karius ein Ex-Mainzer ist. "Ich glaube, überzeugt von mir ist er schon, sonst hätte er mich nicht geholt", sagte der Keeper.

Interview hinter Bezahlschranke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.