Dramatische Ereignisse

Fan verstirbt vor Leipzig-Spiel - Keita nach Kollaps auf Weg der Besserung

+
Naby Keita brach nach dem Spiel gegen Wolfsburg zusammen und musste ins Krankenhaus gebracht werden.

Vor dem Bundesligaspiel zwischen RB Leipzig und dem VfL Wolfsburg ist ein Fan vor dem Stadion zusammengebrochen und wenig später im Krankenhaus an Herzversagen gestorben.

Das teilten die Sachsen am Samstagabend mit. "Das rückt den Fußball gänzlich in den Hintergrund. Wir sprechen den Angehörigen des Verstorbenen unser Beileid und tiefes Mitgefühl aus", schrieb RB bei Twitter.

Naby Keita konnte derweil nach seinem Zusammenbruch an diesem Sonntag das Krankenhaus bereits wieder verlassen. „Es geht ihm den Umständen entsprechend gut“, sagte RB-Sportdirektor Ralf Rangnick am Sonntag im TV-Sender Sport1.

Keita hatte nach dem 0:1 in der Fußball-Bundesliga von RB Leipzig gegen den VfL Wolfsburg am Samstag einen Kreislaufkollaps erlitten. Der 22 Jahre alte Mittelfeldspieler sei neben dem französischen Defensiv-Kollegen Dayot Upamecano etwa eine Dreiviertelstunde nach dem Abpfiff umgefallen, sei kurzzeitig nicht bei Bewusstsein gewesen, sagte Rangnick.

Als Grund für den Kollaps gab der Verein am Sonntag eine „akute Belastungsreaktion“ an. Keita war in die Leipziger Uni-Klinik gebracht worden. „Glücklicherweise sind alle Werte in Ordnung, so dass Keita nach einer Nacht im Krankenhaus voraussichtlich heute wieder entlassen werden kann“, teilte der Aufsteiger am Sonntag mit.

sid, dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.