Leitner als Option

FC Augsburg gegen Werder mit mehr Alternativen

+
Trainer Manuel Baum will mit mit den Fans im Rücken gegen Werder Bremen die Heimbilanz des FC Augsburg aufpolieren. Foto: Peter Steffen

Augsburg (dpa) - Nach einer überstandenen Grippewelle will der FC Augsburg in der Fußball-Bundesliga gegen Werder Bremen seine Heimbilanz aufpolieren.

Seit Beginn der Saison 2015/16 gewann der FCA nur fünf seiner 26 Partien vor eigenem Publikum. "Wir wollen den Support unserer Fans mitnehmen und die drei Punkte einfahren", sagte Trainer Manuel Baum vor der Partie am Sonntag.

Selbstvertrauen ziehen die Augsburger insbesondere aus ihrem starken Comeback beim 2:1 vor einer Woche beim VfL Wolfsburg. "Wir haben gegen Wolfsburg zuletzt gezeigt, wozu wir in der Lage sind. Das wollen wir auch gegen Bremen wieder auf den Platz bringen", sagte Baum, der sich über eine entspannte personelle Lage freuen darf. "Wir haben die Grippewelle überstanden."

Das bedeutet, dass Verteidiger Paul Verhaegh und Offensivmann Jonathan Schmid wieder dabei sind. Eine Rückkehr von Regisseur Daniel Baier in den Kader entscheidet sich erst kurzfristig. Ob der von Lazio Rom geholte Moritz Leitner gleich ran darf, ließ Baum offen. "Er macht einen guten Eindruck, auch athletisch. Deswegen hätte man kein Problem, wenn er von Anfang an spielt oder eingewechselt wird", sagte der Augsburger Trainer.

Werder ist mittlerweile seit drei Auswärtspartien ungeschlagen. Die Hoffnungen auf das Mitwirken von Innenverteidiger Niklas Moisander und Stürmerstar Claudio Pizarro haben sich indes zerschlagen. Beide Profis nahmen nicht am Abschlusstraining teil und stehen nach Vereinsangaben nicht im Kader. Abwehrchef Moisander laboriert an einer Oberschenkelzerrung, Pizarro hat muskuläre Probleme im Rücken.

Tabelle Bundesliga

Spielplan FC Augsburg

Kader FC Augsburg

Pk-Aussagen

Pk-Video

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.