Vertrag zugleich verlängert

FC Augsburg leiht Ji an Zweitligisten aus 

+
Dong-Won Ji will sich über die 2.Bundesliga für die WM empfehlen.

Der FC Augsburg leiht den südkoreanischen Fußball-Nationalspieler Dong-Won Ji bis zum Saisonende an den Zweitligisten Darmstadt 98 aus.

Augsburg  - Zugleich teilte der Bundesligist am Freitag mit, dass der am Saisonende auslaufende Vertrag mit dem 26 Jahre alten Offensivspieler um ein Jahr bis zum 30. Juni 2019 verlängert worden sei. Über die Ausleihmodalitäten machten beide Vereine keine Angaben. In Darmstadt ist der frühere FCA-Coach Dirk Schuster Trainer.

Ji will zur WM

„Ich habe ein großes Ziel vor Augen und möchte gerne mit meinem Heimatland an der Weltmeisterschaft in Russland teilnehmen. Um zum Kader zu gehören benötige ich Spielrhythmus, den ich in der Hinrunde aber nicht so hatte, wie ich mir das gewünscht habe“, begründete Ji in der FCA-Mitteilung den kurzfristigen Wechsel. Ji kam in dieser Saison in der Bundesliga nur dreimal als Einwechselspieler zum Zuge.

„Wir haben Verständnis dafür, dass Dong-Won Ji die WM-Teilnahme als großes Ziel hat. Daher wollen wir ihm diese Möglichkeit durch das Leihgeschäft bis zum Saisonende geben“, äußerte Stefan Reuter.

Personal-Rochade beim FC Augsburg

Der FCA-Manager hat den FCA-Kader in der Winter-Transferperiode erheblich verschlankt. Erst am Donnerstag war Mittelfeldspieler Moritz Leitner bis zum Sommer an den englischen Zweitligisten Norwich City verliehen worden. Zuvor hatte der FCA schon Georg Teigl, Tim Rieder, Konstantinos Stafylidis, Erik Thommy und Jan-Ingwer Callsen-Bracker entweder durch Leihe oder Verkauf abgegeben.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.