Beim Spiel in Bremen

Abstiegskampf: Augsburg vertraut Altintop

+
Im Abstiegskampf gefragt: Halil Altintop soll den FC Augsburg aus dem Tabellenkeller führen.

Augsburg - Vor der Reise nach Bremen plagen den FC Augsburg erhebliche Personalsorgen. Trainer Markus Weinzierl zaubert einen fast schon vergessenen Routinier aus dem Hut.

Der FC Augsburg setzt im Abstiegsduell der Fußball-Bundesliga beim SV Werder Bremen auf Erfahrung. Der 33 Jahre alte Halil Altintop werde am Samstag (15.30 Uhr) in der Startelf auflaufen, kündigte FCA-Trainer Markus Weinzierl am Freitag an: "Er hat unser volles Vertrauen." Mittelfeldspieler Altintop hat in dieser Saison seinen Stammplatz beim FCA verloren. In 13 Ligaspielen erzielte der frühere Leistungsträger noch kein Tor.

Die Augsburger plagen vor dem Spiel beim Tabellennachbarn weiterhin erhebliche Personalprobleme. Neben den verletzten oder noch nicht wieder fitten Verhaegh, Callsen-Bracker, Stafylidis, Trochowski, Ji und Moravek fallen auch die gesperrten Feulner und Koo aus. "Wir wissen um unsere Situation. Aber wir haben uns im Abstiegskampf immer wieder bewährt. Das gibt uns Selbstvertrauen", sagte Weinzierl. Mit einem Sieg würde der Drittletzte (27 Punkte) in der Tabelle an Bremen (28) vorbeiziehen.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.