1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

FC Barcelona verpflichtet 58-Millionen-Mann  –  aber will bei Lewandowski sparen?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Niklas Kirk

Kommentare

Die Katalanen verkündeten die Einigung mit Leeds United über den Transfer von Raphinha. Dabei zahlt man offenbar mehr, als man bereit ist, für Lewandowski auszugeben.

Barcelona - Der FC Barcelona macht auf dem Transfermarkt Nägel mit Köpfen. Eine feste Summe über 58 Millionen Euro, plus etwaiger Boni in Höhe von bis zu zehn Millionen Euro: In dieser Größenordnung soll nach Informationen der katalanischen Fußballzeitung Sport das Gesamtpaket für den Transfer von Raphinha liegen.

Nach überstandenem Medizin-Check soll der 25-jährige Brasilianer mit einem Vertrag bis 2027 ausgestattet werden. Der Wechsel von Robert Lewandowski hängt dagegen weiter in der Schwebe. Für den Stürmer des FC Bayern München scheinen sich die Katalanen bisher nicht ans Äußerste gehen zu wollen.

FC Bayern München: Wie viel ist Lewandowski Barca wert?

Ginge es nach Lewandowski, wären seine Zukunftspläne genauso klar gestaltet wie die von Raphinha. Statt sich bei seinem Wunsch-Arbeitgeber FC Barcelona auf eine USA-Tournee vorzubereiten, erschien der 32-jährige Pole am Dienstag zum Medizin-Check in München und trainierte am Dienstag - wenn auch offensichtlich lustlos - an der Säbener Straße. Die starre Haltung der FCB-Bosse bezüglich eines Transfers scheint sich indes allmählich aufzuweichen, allerdings nur bei einer entsprechenden Ablösesumme.

Robert Lewandowski möchte zum FC Barcelona wechseln.
Robert Lewandowski möchte zum FC Barcelona wechseln. © IMAGO / Philippe Ruiz

So wartet die Verantwortlichen des FC Bayern, dass Barcelona sich mit seinem Angebot in Richtung der geforderten 50 Millionen Euro, zuzüglich Bonuszahlungen, bewegt. Transfers dieser Größenordnung scheinen für die Katalanen offenbar nicht unmöglich.

FC Barcelona: Neue Geldquellen zum Erreichen der Transferziele

Wie El Mundo Deportivo berichtete, sollen die Transferziele des Sommers, inklusive der Verpflichtung des Weltfußballers Lewandowski, durch die Veräußerung von Medienrechten erreicht werden. Bis zu 200 Millionen Euro stünden den Katalanen so zur Verfügung, die ansonsten als finanziell arg gebeutelt gelten.

Noch in dieser Woche könnte sich zeigen, was der FC Barcelona final bereit ist, für Lewandowski zu zahlen. Der Klub und allen voran Trainer Xavi, der große Stücke auf Lewandowski hält, haben große Interesse daran, seinen Kader komplett zu haben, bevor Mitte Juli mehrere Testspiele in den USA anstehen. (nki)

Auch interessant

Kommentare