Suarez und Messi erlösen Katalanen

2:0 in letzten Minuten verspielt: Sevilla verpasst Sieg über Barcelona

+
Nur kurz aus der Balance gebracht: Sergi Roberto (l.) und der FC Barcelona holen sich beim FC Sevilla (hier: Ever Banega) dank eines späten Doppelschlags noch einen Punkt.

Bayern Münchens Champions-League-Gegner FC Sevilla hat den FC Barcelona am Rand einer Niederlage. Doch dann schlagen die Katalanen in der Schlussphase gleich doppelt zu.

Sevilla - Das Fußball-Starensemble des FC Barcelona darf in der spanischen La Liga dank einer furiosen Aufholjagd beim FC Sevilla weiter von einer historischen Saison ohne Niederlage träumen. In Andalusien lag der seit dem 8. April 2017 unbesiegte Tabellenführer am 30. Spieltag lange Zeit 0:2 hinten, ehe Luis Suarez (88.) und der eingewechselte Lionel Messi (89.) mit einem späten Doppelschlag doch noch zum 2:2 trafen.

Drei Tage vor dem ersten Duell mit dem FC Bayern im Champions-League-Viertelfinale (Dienstag, 20.45 Uhr/ZDF) hatte sich Sevilla zuvor in bestechender Form präsentiert, Franco Vazquez (36.) und der Kolumbianer Luis Muriel (50.) die Gastgeber verdient in Führung geschossen, ehe Barcas Traumduo Messi/Suarez zuschlug.

Unbändige Freude über einen Punkt: Die Barca-Profis bejubeln den späten Ausgleich.

Barca könnte mit Real Madrid und Athletic Bilbao gleichziehen

Zum Triumph ohne Saisonniederlage fehlen Barca nun nur noch sieben Partien - ein Durchmarsch, der in Spanien nur zwei Teams in grauer Vorzeit gelungen ist: Real Madrid (1931/32) und Athletic Bilbao (1929/30) blieben in der damals nur 18 Partien umfassenden Spielzeit unbesiegt.

Die Tabelle führt Barca (76 Punkte) mit komfortablen zwölf Zählern Vorsprung auf Atletico Madrid an, das den Rückstand mit einem Heimsieg am Sonntag (20.45 Uhr) gegen Deportivo La Coruna verkürzen kann. Sevilla (46) bleibt Sechster.

„Königliche“ schonen sich zum Sieg

Platz drei festigte Real Madrid (63), das auch ohne die geschonten Topstars Cristiano Ronaldo, Toni Kroos, Sergio Ramos und Isco zu einem 3:0 (2:0) bei UD Las Palmas kam. Trainer Zinedine Zidane ging vor dem Viertelfinal-Hinspiel in der Champions League bei Juventus Turin am Dienstag (20.45 Uhr) kein Risiko ein.

Dafür traf Gareth Bale (26./51., Foulelfmeter) zum dritten Mal in der laufenden Saison doppelt, zudem war Karim Benzema (39., Foulelfmeter) erfolgreich.

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.