FC Barcelona zieht mit ter Stegen ins Pokalfinale ein

+
Barcelonas Keeper Marc-Andre ter Stegen (l) wehrt den Ball mit dem Kopf vor seinem Teamkameraden Gerard Pique (r) und Gegenspieler Luciano Vietto ab. Foto: Domenech Castello

Villarreal (dpa) - Der FC Barcelona hat mit seinem deutschen Torwart Marc-André ter Stegen das Finale der Copa del Rey erreicht und trifft dort auf Athletic Bilbao. Im Rückspiel der Runde der besten Vier setzten sich die Katalanen beim FC Villarreal mit 3:1 durch.

Auch das Hinspiel hatte Barça 3:1 gewonnen. Diesmal sorgten der Brasilianer Neymar (2. Minute und 88.) und Luis Suárez (73.) aus Uruguay für die Tore der Gäste.

Keeper Ter Stegen hatte in der 38. Minute durch Jonathan dos Santos den zwischenzeitigen Ausgleich hinnehmen müssen. Bevor Barcelona alles klar machte, hatte Villarreals Tomás Pina die Rote Karte (65.) gesehen. Den Gästen fehlte ab der 42. Minute Routinier Sergio Busquets. Er erlitt ersten Vermutungen zufolge eine Knöchelverletzung.

Bilbao verhinderte ein Stadtduell um den Pokalsieg. Bei Espanyol Barcelona gewann Bilbao das Rückspiel mit 2:0, im Hinspiel hatten sich beide Teams 1:1 getrennt. Die Tore zum entscheidenden Sieg erzielten Aritz Aduriz (13.) und Xabier Etxeita (42.). Titelverteidiger Real Madrid war bereits im Achtelfinale ausgeschieden.

Liveticker FC Barcelona

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.