1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

FC Bayern spielt künftig im „Schafkopf-Trikot“ - Müller hellauf begeistert

Erstellt:

Von: Florian Schimak

Kommentare

Der FC Bayern stellt sein neues „Schafkopf-Ausweichtrikot“ vor.
Der FC Bayern stellt sein neues „Schafkopf-Ausweichtrikot“ vor. © FC Bayern

Der FC Bayern hat das 3. Trikot für die neue Spielzeit vorgestellt. Die Merchandising-Abteilung überrascht mit einem Schafkopf-Design.

Update vom 11. August, 13.17 Uhr: Der Donnerstag ist gekommen, die Geheimniskrämerei hat ein Ende. Bei der Verkündung handelt es sich wie erwartet nicht um einen neuen Spieler. Der Verein stellte das neue Champions-League-Trikot für die Saison 2022/23 vor.

Das Dress ist im „Schafkopf-Stil“ designt. „Mit diesem Trikot hat der FC Bayern alle Trümpfe in der Hand - respektive auf dem Fuß“, leitet der Rekordmeister seine Pressemitteilung ein. Grundfarbe ist schwarz, Sponsorenlogo, Ärmelansatz und Adidas-Streifen kommen in leuchtendem Rot daher. Fein eingearbeitet und erst auf den zweiten Blick erkennbar sind die Farben des traditionellen altdeutschen Kartenspiels: Eichel, Gras, Herz und Schellen.

Thomas Müller als begeisterter Schafkopfspieler kann dem Trikot natürlich viel abgewinnen. „Schafkopf gehört zu Bayern und mit so einem Trikot ist das Bayern-Herz Trumpf! Wir werden in jedem Spiel gute Karten haben“, wird der 32-Jährige zitiert.

Das neue 3. Trikot des FC Bayern München in Schwarz-Rot.
Das neue 3. Trikot des FC Bayern München in Schwarz-Rot. © FC Bayern

Erstmeldung vom 8. August:

München – Schlägt der FC Bayern etwa noch einmal groß auf dem Transfermarkt zu? Mit Sadio Mané und Matthijs de Ligt hat der Rekordmeister bereits zwei Weltstars verpflichtet. Zudem hat man mit Ryan Gravenberch eines der heißesten Talente im europäischen Fußball von einem Wechsel an die Säbener Straße überzeugen können.

Oder wird etwa Konrad Laimer vorgestellt? Der Mittelfeldspieler von RB Leipzig wird seit Wochen mit den Bayern in Verbindung gebracht, angeblich hat sich der Österreicher schon zu einem Wechsel nach München entschieden – vermutlich aber erst 2023, wenn sein Vertrag bei RB ausläuft. Was wollen die Bayern dann am Donnerstag verkünden?

Große Ankündigung: Was will der FC Bayern am Donnerstag offiziell vorstellen?

Vermutlich wird es eher kein Transfer sein, den der FC Bayern am Donnerstag verkünden wird. Darauf lässt zumindest der Tweet des FC Bayern schließen. Auf einem Bild sind unter anderem Manuel Neuer, Julian Nagelsmann, Serge Gnabry und Gravenberch beim Pokern zu sehen. Alle vier tragen aber bislang noch nicht gesehen Shirts, Pullover und gar ein Trikot, wie tz.de berichtet.

Vor allem das Jersey von Gnabry lässt eindeutig darauf schließen, dass die Bayern am Donnerstag ihr Alternativ-Trikot präsentieren. Denn eben dieses scheint der Angreifer dort zu tragen. Das neue Heim-Trikot war bereits am Samstag bei der 6:1-Gala zu Saisonauftakt bei Eintracht Frankfurt zu sehen. Das Auswärts-Trikot ist in diesem Jahre ganz weiß gehalten und erinnert ein wenig an das Dress von Real Madrid. Das dritte Trikot wird nun allen Anschein nach dunkelgrau mit neon-roten Highlights (u.a. die drei Streifen des Ausrüsters adidas) haben.

FC Bayern in geheimer Mission: Neues Trikot wird wohl am Donnerstag vorgestellt

Zu dem Bild schreibt der FC Bayern auf Twitter: „Gut Blatt am 11.08.!“ und versieht den Satz mit einem Herz und einem Magic-Emoji. Zuvor wurde das ganze noch mit dem Hashtag Anzeige versehen, was es wohl eindeutig macht, dass die Bayern ihr neues Trikot und ihre neue Trainingskollektion präsentieren. Auch, dass Ausrüster adidas in dem Tweet erwähnt wird, macht es deutlich, dass es kein Transfer wird, den die Münchner da am Donnerstag verkünden.

Video: Trikot von Topstürmer Sadio Mané in den Fanshops zu kaufen

Das Dress, das am Donnerstag präsentiert wird, könnte das Trikot sein, mit dem der FC Bayern in der Champions League aufläuft. In der Königsklasse will das Team von Trainer Julian Nagelsmann in dieser Saison deutlich besser abschneiden, als in der vergangenen Spielzeit, als man im Viertelfinale an Underdog FC Villarreal scheiterte.

Die ersten Auftritte in der noch sehr, sehr jungen Saison, lassen die FCB-Fans aber schon träumen. Vor allem Top-Transfer Sadio Mané hat sich innerhalb kürzester Zeit zum Publikumsliebling aufgeschwungen. Auch ihm dürfte das neue Trikot des FC Bayern stehen - und es lässt sich mit der Nummer 17 bestimmt auch bestens verkaufen. (smk)

Auch interessant

Kommentare