Riesen-Sause

Stadion, Korso, Marienplatz: FCB-Meisterparty in Bildern

1 von 52
Mit einem offenen Truck ging es über die Leopoldstraße in Richtung Marienplatz. Dort wurden die Bayern-Stars am Samstagabend von 15.000 Fans gefeiert.
2 von 52
Mit einem offenen Truck ging es über die Leopoldstraße in Richtung Marienplatz. Dort wurden die Bayern-Stars am Samstagabend von 15.000 Fans gefeiert.
3 von 52
Mit einem offenen Truck ging es über die Leopoldstraße in Richtung Marienplatz. Dort wurden die Bayern-Stars am Samstagabend von 15.000 Fans gefeiert.
4 von 52
Mit einem offenen Truck ging es über die Leopoldstraße in Richtung Marienplatz. Dort wurden die Bayern-Stars am Samstagabend von 15.000 Fans gefeiert.
5 von 52
Mit einem offenen Truck ging es über die Leopoldstraße in Richtung Marienplatz. Dort wurden die Bayern-Stars am Samstagabend von 15.000 Fans gefeiert.
6 von 52
Mit einem offenen Truck ging es über die Leopoldstraße in Richtung Marienplatz. Dort wurden die Bayern-Stars am Samstagabend von 15.000 Fans gefeiert.
7 von 52
Mit einem offenen Truck ging es über die Leopoldstraße in Richtung Marienplatz. Dort wurden die Bayern-Stars am Samstagabend von 15.000 Fans gefeiert.
8 von 52
Mit einem offenen Truck ging es über die Leopoldstraße in Richtung Marienplatz. Dort wurden die Bayern-Stars am Samstagabend von 15.000 Fans gefeiert.
9 von 52
Mit einem offenen Truck ging es über die Leopoldstraße in Richtung Marienplatz. Dort wurden die Bayern-Stars am Samstagabend von 15.000 Fans gefeiert.

München - Um 17.43 Uhr war es so weit: 46 Tage nach dem frühesten Titelgewinn in der Geschichte der Fußball-Bundesliga hat der FC Bayern München die Meisterschale erhalten.

Der 24. Meistertitel stand so früh wie kein anderer fest, jetzt ist auch die Schale da: Am Samstagnachmittag um 17.43 Uhr übergab Liga-Präsident Reinhard Rauball die begehrteste „Salatschüssel“ der Welt an Kapitän Philipp Lahm vom neuen und alten deutschen Fußball-Meister Bayern München.

Lahm stemmte die Trophäe unter dem Jubel der Fans in der Münchner Allianz Arena in die Höhe, rot-weißes Konfetti regnete auf den Rekordmeister um Star-Trainer Pep Guardiola herab.

Für den FC Bayern soll es nach der Enttäuschung in der Champions League gegen Real Madrid und der damit verpassten erfolgreichen Triple-Verteidigung der erste von wenigstens zwei Titeln sein: Am 17. Mai duellieren sich die Münchner in Berlin im DFB-Pokal-Finale mit ihrem Dauerrivalen Borussia Dortmund und wollen sich dann auch für die 0:3-Heimpleite in der Bundesliga revanchieren.

Die Meisterschaft hatten die Münchner bereits am 25. März bei Hertha BSC perfekt gemacht, es war die früheste der Bundesliga-Geschichte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.