Vertrag bis Sommer 2016

Rummenigge: Guardiola-Verlängerung nicht in Sicht

+
Der Vertrag von Pep Guardiola läuft noch bis Sommer 2016.

München - Laut Karl-Heinz Rummenigge ist eine baldige Vertragsverlängerung von Trainer Pep Guardiola bei Rekordmeister Bayern München nach wie vor nicht in Sicht.

"Er hat noch anderthalb Jahre Vertrag. Das sind Lichtjahre für ihn", sagte Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge in einem Interview mit der Bild-Zeitung. Guardiola sei kein Mensch, der "Wert auf langfristige Sicherheit legt oder darauf, seinen Vertrag aufzubessern." Es sei noch nicht der richtige Zeitpunkt.

Präsident und Aufsichtsratschef Karl Hopfner hofft auf eine Klärung noch in der aktuellen Spielzeit. "Ich habe Karl-Heinz Rummenigge gesagt, dass ihn der Aufsichtsrat absolut ermutigt, in dieser Saison tätig zu werden", sagte Hopfner dem Münchner Merkur. Grundsätzlich könne er die Pläne, den Spanier beim FC Bayern zu halten, "nur begrüßen". Für Hopfner sei daher "jede Lösung mit Pep gut". Auch Einjahresverträge, wie sie Guardiola beim FC Barcelona stets unterschrieb, seien vorstellbar.

Rummenigge bekräftige zum wiederholten Male, dass die Münchner "alles tun werden, dass er bei uns bleibt. Unser Trainer versucht immer, noch mehr rauszuholen aus der Mannschaft. Ich liebe das. Dass er immer das Haar in der Suppe sucht, es findet und dafür sorgt, dass es beim nächsten Mal nicht mehr in der Suppe ist".

sid

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.