1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

FC Bayern bangt um Musiala: Wird der Top-Scorer rechtzeitig für Topspiel fit?

Erstellt:

Von: Christoph Klaucke

Kommentare

Jamal Musiala fehlt dem FC Bayern wegen einer Corona-Infektion. Rätsel-Raten um den Gesundheitszustand des Teenagers: Reicht es für ein Comeback gegen Freiburg?

München – Der FC Bayern wird in den letzten Wochen vom Coronavirus heimgesucht. Manuel Neuer, Leon Goretzka, Joshua Kimmich und Thomas Müller hatte es zunächst erwischt. Am Montag erhielt auch Jamal Musiala einen positiven Test.

Die Reise zum 4:2-Sieg bei Viktoria Pilsen in der Champions League unter der Woche konnte der Teenager somit nicht antreten. Die Frage ist nun, ob es bereits für ein Comeback in der Bundesliga gegen Freiburg reicht. Der Spielplan könnte sich für Musiala und die Bayern als Glücksfall erweisen.

Jamal Musiala
Geboren: 26. Februar 2003 (Alter 19 Jahre), Stuttgart
Position: Offensives Mittelfeld
Marktwert: 80 Millionen Euro
Vertrag bis: 30.06.2026

Jamal Musiala: FC Bayern hofft auf schnelle Genesung nach Corona

Das Heimspiel der Bayern, die als Dritter den Tabellenzweiten Freiburg empfangen, findet erst am Sonntag, um 19.30 Uhr statt. Somit hat Musiala einen Tag mehr Zeit, um sich auszukurieren. Der 19-Jährige befindet sich nach seiner Corona-Infektion in häuslicher Quarantäne, frühestens nach fünf Tagen kann er sich freitesten lassen.

Im Training suchte man Musiala, der zuletzt mit einem Transfer zum FC Liverpool in Verbindung gebracht wurde, wenig überraschend vergeblich. Die Bayern dürften auf eine Rückkehr für das Abschlusstraining am Samstag hoffen, dann wäre Musiala ein Kandidat für den Spieltagskader.

Der Rekordmeister teilte lediglich mit, dass es dem gebürtigen Stuttgarter gut gehe, ob er Symptome hat, war zunächst unklar. Musiala hatte bereits Mitte Februar dieses Jahres zwei Pflichtspiele (Bundesliga in Bochum und Champions League in Salzburg) verpasst.

Jamal Musiala droht beim FC Bayern wegen seiner Corona-Infektion auch gegen Freiburg auszufallen.
Jamal Musiala droht beim FC Bayern wegen seiner Corona-Infektion auch gegen Freiburg auszufallen. © Anke Waelischmiller/Sven Simon/Imago

FC Bayern bangt um Musiala nach Corona-Infektion – auch Manuel Neuer fraglich

Ein Startelf-Einsatz von Musiala ist jedoch ohnehin so gut wie ausgeschlossen. Selbst Joshua Kimmich wurde nach seiner Genesung im Klassiker gegen Dortmund nur eingewechselt. Einen Musiala, mit fünf Toren und fünf Assists in acht Bundesliga-Spielen mit Abstand Topscorer der Bayern, hätte Trainer Julian Nagelsmann aber sicher gerne als Joker in der Hinterhand.

Neben Musiala fehlte auch Torhüter Manuel Neuer im Training. Den Bayern-Kapitän plagt noch immer eine Schultereckgelenk-Prellung. „Manu hat leichte Schulterprobleme und muss von Tag zu Tag schauen, wie er damit zurechtkommt“, sagte Ersatzkeeper Sven Ulreich nach dem Pilsen-Spiel. Neuers Rückkehr für Sonntag ist fraglich. (ck)

Auch interessant

Kommentare