Er gehört jetzt zu den Legenden

FC Bayern: Lahm 17. Spieler in der "Hall of Fame"

+
Philipp Lahm beendete mit dem Ablaufen dieser Saison seine einzigartige Karriere.

Nach über 22 Jahren im Verein ist Philipp Lahm nun auch offiziell einer der größten Spieler der Vereinshistorie. Persönlich hat er auch schon Pläne für die Zukunft.

München - Philipp Lahm ist nun auch offiziell eine Legende des deutschen Fußball-Meisters Bayern München. Der 33-Jährige ist am Montag in der Erlebniswelt der Münchner in die "Hall of Fame" des Vereins aufgenommen worden und steht nun in einer Reihe mit Vereinsgrößen wie Franz Beckenbauer, Gerd Müller und Sepp Maier. Lahm erhielt in der Allianz Arena als 17. Spieler des FC Bayern einen Stern.

"Das ist eine große Ehre mit diesen großartigen Spielern in einer Reihe zu stehen. Der Verein hat mir so viel gegeben", sagte Lahm. Der Weltmeister sei ein "wunderbares Beispiel für die Bodenständigkeit und Tradition im Verein. Einen besseren Teilnehmer gibt es gar nicht", betonte Präsident Uli Hoeneß. Lahm sei nicht nur ein "großartiger Spieler, sondern auch ein wichtiger Kapitän" gewesen, fügte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge an.

Lahm will „ein bisschen ruhiger“ machen

Lahm war 1995 von der FT Gern zum FC Bayern gewechselt und hatte am 20. Mai seine Karriere beendet. Jetzt erst werde es "ein bisschen ruhiger, nachdem mein Abschied unglaublich emotional für mich war. Dieser Tag wird mir ein ganzes Leben in Erinnerung bleiben", sagte Lahm. Ab Mittwoch werde er dann ein paar Tage Urlaub machen. Seine Zukunft ließ er zum wiederholten Male offen: "Ich brauche Abstand, dann wird man sehen, was passiert."

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.