Mittelfußbruch des Nationaltorwarts

Nach Verletzung: Neuer nennt Zeitpunkt für Rückkehr

+
Manuel Neuer ist zufrieden mit dem Heilungsverlauf seiner Verletzung.

München - Manuel Neuer, DFB-Kapitän und Stammtorwart des FC Bayern, ist nach seiner Verletzung mit dem Heilungsverlauf zufrieden. Nun nennt er einen Zeitpunkt für die Rückkehr.

DFB-Kapitän Manuel Neuer will spätestens zum Start der neuen Saison wieder einsatzfähig sein. "Bisher läuft alles nach Plan. In dieser Saison war ohnehin nicht mehr mit mir zu rechnen. Grundsätzlich gehe ich davon aus, dass ich zum Trainingsstart für die neue Saison wieder dabei bin", sagte der Torhüter des FC Bayern am Sonntag am Rande einer Autogrammstunde in der "Erlebniswelt" der Allianz Arena.

Neuer (31) hatte sich in der Champions League im Viertelfinal-Rückspiel des deutschen Fußball-Meisters bei Real Madrid den linken Mittelfuß gebrochen und trägt derzeit Gips. In etwa zwei Wochen sollen erste Kontrollaufnahmen gemacht werden, "dann muss man schauen, wie der Knochen zusammengewachsen ist", sagte Neuer: "Die Verletzung wäre zum gleichen Zeitpunkt der nächsten Saison schlimmer gewesen, weil da die WM bevorsteht."

Neuer: „Wir werden wieder voll angreifen“

Das Saisonfazit von Neuer fiel gemischt aus. "Wir sind deutscher Meister geworden. Jeder hat damit gerechnet, aber es ist ein harter Weg. Wir können stolz darauf sein. Fünfmal in Folge hat noch keiner geschafft", sagte er. Das Aus im Halbfinale des DFB-Pokals gegen Dortmund und in der Königsklasse gegen Real sei dagegen "sehr ärgerlich" gewesen: "Wir hätten uns mehr gewünscht. Ich hoffe, dass im nächsten Jahr mit uns länger zu rechnen ist. Wir werden wieder voll angreifen."

Nach dem Karriereende von Philipp Lahm ist ab der neuen Saison das Kapitänsamt beim FC Bayern vakant. Einer der Kandidaten wäre wie im DFB-Team auch Neuer. "Wenn ich gefragt werde, nehme ich es natürlich an. Es drängt sich aber keiner auf", sagte er.

Lahms Karriere bezeichnete Neuer als "sensationell. Ich finde es schade, dass ihn die Jounalisten nie zum Fußballer des Jahres gewählt haben. Er hat so viel für den deutschen Fußball geleistet. Das wurde verpasst."

Neuer im Kurz-Interview:

Herr Neuer, wie geht es Ihnen?

Neuer: Bisher läuft alles nach Plan. Ich werde in zwei Wochen die erste Kontrollaufnahme machen. Dann wird man sehen, wie weit der Knochen zusammen gewachsen ist.

Wie sieht Ihr Comeback-Plan aus?

Neuer: Einen hundert­prozentigen Plan gibt es nicht. Ich muss schauen, wie der Heilungsprozess verläuft. Aber grundsätzlich gehe ich davon aus, dass ich zum Trainingsauftakt für die neue Saison wieder dabei bin.

Wie bitter war es für Sie, ausgerechnet das Saison-Finale zu verpassen?

Neuer: Es gibt keinen guten Zeitpunkt für eine Verletzung. Es wäre aber vielleicht noch schlimmer gewesen, wenn es mich zum gleichen Zeitpunkt nächste Saison getroffen hätte, weil dann wäre die WM angestanden.

Sind Sie mit der Saison zufrieden?

Neuer: Wir sind deutscher Meister geworden. Natürlich hat jeder damit gerechnet, aber es ist ein harter und steiniger Weg, jeden Tag seine Arbeit leisten zu müssen. Leider sind wir in den beiden Cup-Wettbewerben ausgeschieden. Ich hoffe, dass mit uns im nächsten Jahr noch länger zu rechnen ist.

Würden Sie nach dem Karriereende von Philipp Lahm gerne Kapitän werden?

Neuer: Wenn ich gefragt werde und es die Verantwortlichen entscheiden, nehme ich es natürlich an. Das ist eine Entscheidung des Vereins.

Was erwarten Sie sich von der nächsten Saison?

Neuer: Wir werden wieder voll angreifen, ob auch personell, das wird man dann sehen.

SID/bon

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.