1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

Brazzo bastelt am neuen FC Bayern: Beförderung für Top-Talent und Verteidiger im Visier

Erstellt:

Von: Philipp Kessler, Hanna Raif, Manuel Bonke

Kommentare

Sportvorstand Hasan „Brazzo“ Salihamidzic.
Sportvorstand Hasan „Brazzo“ Salihamidzic. © IMAGO/Ulrich Wagner

Die Bayern suchen unter anderem nach Ersatz für den verletzten Neuer und den gefrusteten Pavard - welche Spieler der Sportvorstand aktuell im Visier hat.

München - Derzeit gilt die volle Konzentration von Sportvorstand Hasan Salihamidzic (46) der Suche nach einem Ersatzmann für Manuel Neuer (36/Unterschenkelbruch). Doch die Verhandlungen mit Borussia Mönchengladbach wegen Yann Sommer (34) werden sich wohl in die Länge ziehen. Nach tz-Informationen sieht es - Stand jetzt - nicht danach aus, als steige der Torhüter am Freitag mit in den Flieger ins Trainingslager nach Katar. Auch tz.de berichtet darüber.

Hinter den Kulissen des FC Bayern wird aber schon eifrig an der Zukunft des deutschen Rekordmeisters getüftelt. Vor allem in der Hintermannschaft wird es mittelfristig Veränderungen geben (müssen). Das liegt einerseits an Rechtsverteidiger Benjamin Pavard (26), der bereits öffentlich mit einem Abgang diesen oder nächsten Sommer kokettierte. Andererseits muss abgewartet werden, wie zuverlässig Lucas Hernandez (26) nach seinem Kreuzbandriss zurückkehrt.

FC Bayern: Diese Alternativ-Spieler haben Salihamidzic und Neppe im Visier

Die Münchner Kaderplaner um Salihamidzic und seinen technischen Direktor Marco Neppe (36) sind auf sämtliche Szenarien vorbereitet und haben Alternativen auf dem Zettel. Allen voran Malo Gusto (19) von Olympique Lyon. Der französische U 21-Nationalspieler stammt aus der eigenen Jugend und hat sich bereits in der letzten Saison als Stammspieler rechts hinten festgespielt. Inzwischen hat der junge Außenverteidiger schon 53 Pflichtspiele auf dem Konto, in denen er sechs Treffer auflegen konnte. Sein Vertrag läuft am 30. Juni 2024 aus. Heißt: Wenn Lyon mit ihm noch Geld verdienen möchte, dann im kommenden Sommer.

Eine andere Alternative: Denzel Dumfries (26) von Inter Mailand. Der Niederländer war bereits vor seinem Wechsel nach Italien Thema in München. Zwei Jahre sind seitdem vergangen. Inter benötigt dringend Einnahmen, um Geld in die leeren Kassen zu spülen. Dementsprechend hoch wird der Verkaufspreis sein, der zum Knackpunkt werden könnte.

Veränderungen beim FC Bayern: Zuwachs aus den eigenen Reihen

Als Alternative in der Innenverteidigung ist der deutsche Rekordmeister in den eigenen Reihen fündig geworden. Tarek Buchmann (17) heißt der junge Mann, dem man sowohl an der Säbener Straße als auch am Campus das Zeug zum Profi zutraut - sowohl vom fußballerischen Talent als auch vom Kopf her. Buchmann soll ab Sommer fester Bestandteil des Profi-Kaders sein.

Nicht nur in der Abwehr, auch im Sturm wollen die Bayern auf dem Transfermarkt aktiv werden. Aktuell macht in diesem Zusammenhang der Name des Frankfurter Vize-Weltmeisters Kolo Muani (24) in der Branche die Runde. Laut mehreren französischen Medienberichten soll sich der 1,87 Meter große Mittelstürmer ein Engagement in München gut vorstellen können. Gut zu wissen für Salihamidzic. (bok/pk/hlr)

Auch interessant

Kommentare