1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

Abgang fix: FC Bayern München trennt sich von Verteidiger

Erstellt:

Von: Sascha Mehr

Kommentare

Hassan Salihamidzic, Sportvorstand des FC Bayern München.
Hassan Salihamidzic, Sportvorstand des FC Bayern München. © Roland Krivec

Der FC Bayern München lässt einen französischen Linksverteidiger endgültig ziehen. Der Spieler schließt sich einem Klub in den Niederlanden an.

München - Der FC Bayern München dünnt seinen Kader weiter aus. Rémy Vita, der in der vergangenen Saison an den englischen Drittligisten FC Barnsley ausgeliehen war, wird nicht an die Säbener Straße zurückkehren. Der Linksverteidiger will den nächsten Schritt in seiner Karriere machen und weil Trainer Julian Nagelsmann nicht mit ihm bei den Profis plant, kommt es zur Trennung.

FC Bayern München verkauft Linksverteidiger in die Niederlande

„Rémy hat beim FC Barnsley eine starke Rückrunde gespielt und will nun in Sittard den nächsten Schritt gehen. Wir bedanken uns bei ihm für seine Leistungen im Bayern-Dress und wünschen ihm viel Erfolg für die Zukunft“, wird Holger Seitz, sportlicher Leiter am Campus des FC Bayern München, auf der vereinseigenen Webseite zitiert.

Rémy Vita zieht es in die niederländische 1. Liga, wo er sich bei Fortuna Sittard durchsetzen will. In der vergangenen Saison belegte sein neuer Verein Platz 15 in der Abschlusstabelle und rettete sich knapp vor dem Abstieg. Erst am letzten Spieltag gelang Sittard durch einen 1:0-Sieg der Sprung über den Strich. In der neuen Saison soll Rémy Vita helfen, dass es eine sorgenfreiere Spielzeit wird.

Im Herbst 2020 wechselte der damals 19-jährige Rémy Vita von ESTAC Troyes an die Säbener Straße. Der FC Bayern München sah in ihm ein großes Talent, dem man den Sprung in die Bundesliga zutraute und zahlte 1,5 Millionen Euro Ablöse. Der Linksverteidiger kam in der Saison 2021/21 auf 25 Einsätze und zwei Tore in der U21 des Vereins, der in der 3. Liga spielte und am Ende abstieg.

FC Bayern München: Rémy Vita ohne Chance bei Mannschaft von Trainer Nagelsmann

Rémy Vita zog es auf Leihbasis zum FC Barnsley, wo er zunächst große Anpassungsprobleme hatte. Erst nach der Winterpause setzte er sich auf der britischen Insel durch und sicherte sich einen Stammplatz. Insgesamt kam er auf 22 Einsätze, in denen er einen Treffer vorbereitete. Der Sprung in den Profikader des FC Bayern München traut man dem 21-Jährigen allerdings nicht zu, weshalb es jetzt zur endgültigen Trennung kam.

Unterdessen verliert der FC Bayern München einen Offensivspieler. Den Akteur zieht es offenbar zu Juventus Turin oder den FC Barcelona. Außerdem steht ein Abwehrspieler des FCB offenbar vor einem Wechsel zu einem Aufsteiger in die englische Premier League. (smr)

Auch interessant

Kommentare