Englische Woche steht an

Mit Götze: FC Bayern strebt Vorentscheidung im Titelrennen an

+
Könnte endlich wieder, aber darf er auch? Mario Götze hofft auf sein Comeback im Bayern-Dress.

München - Der FC Bayern ist bereit für die möglicherweise vorentscheidende Englische Woche in der Bundesliga. Trainer Pep Guardiola kann auch auf Mario Götze zurückgreifen.

Trainer Pep Guardiola strebt mit dem FC Bayern eine baldige Vorentscheidung im Titelkampf der Bundesliga an. "Das ist eine wichtige Woche", sagte Guardiola vor den Spielen beim VfL Wolfsburg am Samstag (15.30 Uhr/ hier im Live-Ticker), gegen den 1. FSV Mainz 05 am Mittwoch und bei Verfolger Borussia Dortmund am kommenden Samstag. Diese drei Duelle "entscheiden, was wir sind und in der Bundesliga in diesem Jahr tun können", betonte er.

Mit Wolfsburg warte zunächst "eine der besten Mannschaften der Bundesliga" auf den Titelverteidiger, meinte Guardiola (45): "Wir brauchen die beste Leistung." Dass sich am Wochenende die historischen Ereignisse aus dem Hinspiel (5:1) mit dem Fünferpack von Bayern-Torjäger Robert Lewandowski wiederholen könnten, glaubt der Katalane nicht. "Das war nicht normal, das wird nicht mehr passieren, das passiert einmal im Leben", sagte er.

Guardiola bestätigte, dass WM-Held Mario Götze bei den Wölfen dabei sein werde. Ob der Offensivspieler in der Startelf stehen wird, ließ er offen. Götze werde "vielleicht 15, vielleicht 90 Minuten" zum Einsatz kommen. Wegen der komplizierten Muskelverletzung, die Götze gerade erst überstanden hat, müsse man jedoch vorsichtig sein mit dem Nationalspieler.

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.