1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

FC Bayern sucht Neuer-Ersatz: Deutschlands fast vergessenes Torwart-Juwel als Domino-Stein?

Erstellt:

Von: Alexander Kaindl

Kommentare

Wer ersetzt Manuel Neuer im Tor des FC Bayern München? Aktuell scheint Yann Sommer die besten Karten zu haben – dann bräuchte aber auch Gladbach einen neuen Keeper.

München - Manuel Neuer hat mit seinem Plan einer Skitour nach der WM 2022 ein großes Fass aufgemacht. Der Torhüter des FC Bayern München brach sich kurz vor Weihnachten den Unterschenkel. Wer den ehrgeizigen Weltklasse-Torhüter kennt, der weiß: Die Verletzung und das Zustandekommen ärgert ihn selbst am meisten. Nichtsdestotrotz muss sein Arbeitgeber jetzt schnellstens Ersatz finden. Und das wird knifflig.

Die naheliegendste Option: Sven Ulreich. Er ist seit Jahren Neuers Ersatzmann, machte seine Sache fast immer gut und zuverlässig. Allerdings wollen die Bayern-Bosse wohl etwas mehr internationale Erfahrung zwischen ihren Pfosten sehen, um Neuer für die restliche Saison zu ersetzen. Sprich: Einen Torhüter, der regelmäßig Champions League spielt oder schon gespielt hat. Schließlich kommt mit Paris Saint-Germain ein echter Achtelfinal-Brocken auf die Bayern zu.

Wer ersetzt Manuel Neuer im Bayern-Tor? Ulreich, Nübel und Sommer gelten als Alternativen

Die zweite Alternative: Alexander Nübel. Der gehört dem FC Bayern schon, ist aktuell an Monaco verliehen. Die Beziehung zwischen dem eigentlichen Arbeitgeber und dem ehemaligen Schalker gestaltete sich zuletzt aber als schwierig. Nübel will kein Lückenfüller sein, die Münchner wollen sich auch nicht vollends zu ihm als künftige Nummer eins bekennen. Und: Monaco müsste bei einer vorzeitigen Rückholaktion auch noch mitspielen. Eine komplizierte Gemengelage.

Einfacher könnte da die dritte Option sein: Yann Sommer. Der Schweizer in Diensten von Borussia Mönchengladbach ist einer der besten Bundesliga-Keeper, international durch seine Einsätze mit den Fohlen und der Nati erfahren. Sein Vertrag am Niederrhein läuft im Sommer 2023 aus, der 34-Jährige möchte ihn offenbar nicht verlängern. Gladbach kann also nur noch im Januar eine Ablösesumme für ihn erzielen. Diese dürfte aufgrund der geringen Vertragslaufzeit und des geringen Marktwerts (fünf Millionen Euro) nicht allzu hoch sein.

FC Bayern sucht Neuer-Ersatz: Deutschlands fast vergessenes Torwart-Juwel als Domino-Stein?

Das Problem, das die Verantwortlichen der Borussia haben, liegt auf der Hand: Wenn man Sommer ziehen lässt, wer wird dann die neue Nummer eins im VfL-Kasten? Ersatzmann Tobias Sippel soll nicht als Wunschlösung gelten. Es bräuchte also auch für Gladbach zunächst einen neuen Torhüter. Und möglicherweise kommt da, wie tz.de berichtet, ein fast vergessenes deutsches Torwart-Juwel ins Spiel: Finn Dahmen.

Die Bayern-Fans dürften ihn kennen, schließlich gab der Goalie vor fast exakt zwei Jahren (3. Januar 2021) sein Pflichtspieldebüt für den FSV Mainz 05, als man in der Allianz Arena zu Gast war. Mainz führte zur Halbzeit mit 2:0, musste sich am Ende aber mit 2:5 geschlagen geben. Seitdem hat Dahmen nur noch selten die Gelegenheit bekommen, sich auszuzeichnen. Robin Zentner versperrt ihm seit Jahren den Weg zur Nummer eins, dabei gilt der mittlerweile 24-Jährige als eines der größten deutschen Torhüter-Talente.

Finn Dahmen wurde mit Deutschland U21-Europameister. In der Bundesliga wartet er aber noch auf regelmäßige Spielzeit.
Finn Dahmen wurde mit Deutschland U21-Europameister. In der Bundesliga wartet er aber noch auf regelmäßige Spielzeit. © Matthias Koch / Imago

Finn Dahmen: Mainzer Ersatzkeeper als neue Nummer eins nach Gladbach?

Wegen seiner geringen Spielzeit denkt Dahmen schon lange über einen Abschied nach. Sein Vertrag bei den Rheinhessen läuft am 30. Juni 2023 aus, danach soll ein neues Kapitel beginnen. Der Sohn eines Deutschen und einer Engländerin verkündete deshalb schon vor Monaten, dass er Mainz verlassen wird. Das Ziel ist klar: Endlich Spielpraxis sammeln und bei einem neuen Verein die Nummer eins werden. Dieser neue Verein ist aber noch nicht gefunden.

Spätestens hier könnte nun Borussia Mönchengladbach ins Spiel kommen. Mit Finn Dahmen könnten die Fohlen jetzt im Winter relativ günstig einen jungen deutschen Keeper mit viel Potenzial verpflichten. Gleichzeitig wäre dann der Weg für Yann Sommer nach München frei, am Ende würden die Gladbacher wohl sogar einen Transfer-Überschuss verbuchen. Sommer dürfte sicher mehr Geld einbringen als ein möglicher Kauf von Dahmen kosten würde.

Domino-Stein Finn Dahmen: Mainzer Torwart könnte Wechselkarussell neuen Schwung verleihen

Aktuell gibt es aus dem Gladbacher Umfeld noch keine Informationen, die auf ein Dahmen-Interesse schließen lassen. Ein deutscher U21-Europameister, der für günstiges Geld auf Dauer eine Lücke schließen kann, die ohnehin spätestens im Sommer entsteht, dürfte aber durchaus eine sinnvolle Option sein. Wird Finn Dahmen für den FC Bayern also der entscheidende Domino-Stein beim Wechsel von Yann Sommer? Das Transferfenster ist noch bis zum 31. Januar geöffnet, bis dahin dürfte noch viel spekuliert werden.

Rund um Sommer und den FC Bayern gab es jüngst neue Entwicklungen. Ein Vollzug scheint aber noch nicht in Sicht zu sein. (akl)

Auch interessant

Kommentare