1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

Wüste Beschimpfungen und Becherwurf gegen de Ligt: BVB-Fan attackiert Bayern-Star während TV-Interview

Erstellt:

Von: Vinzent Fischer

Kommentare

Wurde nach dem Klassiker von einem Dortmund-Fan mit Bechern beworfen: Bayern-Star Matthijs de Ligt.
Wurde nach dem Klassiker von einem Dortmund-Fan mit Bechern beworfen: Bayern-Star Matthijs de Ligt. © IMAGO / ANP

Borussia Dortmund schafft gegen den FC Bayern den Last-Minute-Ausgleich. Ein Fan fiel danach mit einer unschönen Aktion gegen Matthijs de Ligt auf.

Dortmund - Hässliche Szenen im Signal Iduna Park. Eigentlich gab es nach dem Wahnsinns-Finale im „Klassiker“ zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern für die Fans der Schwarz-Gelben Grund zum Feiern. Joker Anthony Modeste hatte für die Borussia in allerletzter Sekunde ausgeglichen und das Stadion in ein Tollhaus verwandelt. Doch ein BVB-Anhänger benahm sich danach gehörig daneben, wie tz.de berichtet.

FC Bayern: De Ligt wird nach Klassiker von Dortmund-Fan attackiert - „Du Arschloch“

Wie ein Video aus den sozialen Medien zeigt, brannten bei dem Fan nach dem Spiel alle Sicherungen durch. Gleich mehrmals nahm er sich leere Becher und warf sie in Richtung Spielfeld. Ziel seiner Attacken: Bayern-Star Matthijs de Ligt (23), der zur selben Zeit ein TV-Interview gab. Mehrfach sind dabei außerdem Beschimpfungen in Richtung des Niederländers („Du Arschloch“) zu vernehmen. Zuvor hatte sich der Bayern-Verteidiger im Spiel eine Verletzung im Adduktorenbereich zugezogen.

Matthijs de Ligt
Geboren: 12. August 1999 in Leiderdorp, Niederlande
Position: Innenverteidigung
Marktwert: 70 Millionen Euro (Quelle: Transfermarkt.de)

Video: BVB-Fan wirft de Ligt ab

De Ligt ließ sich trotz der unschönen Attacken nicht beirren und stand im Interview Rede und Antwort. Dabei half ihm wohl, dass der Fan sein Ziel jeweils verfehlte. Erschreckend ist die Aktion dennoch, nicht zuletzt, weil der Mann die Aktion seinem breiten Grinsen nach offenbar auch noch lustig fand. Immerhin ein anderer Anhänger stellte sich gegen den Mann und versuchte, ihn mit Rufen („Lass das doch“) von der Aktion abzuhalten.

Nicht der erste Becherwurf-Skandal der Bundesliga - Spielabbruch nach Attacke gegen Schiedsrichter

Spätestens seit der vergangenen Saison sollte für Becherwürfe in deutschen Fußballstadien unter den Fans eine erhöhte Sensibilität herrschen. Während der Partie zwischen dem VfL Bochum und Borussia Mönchengladbach kam es zu einem Eklat. Schiedsrichter-Assistent Christian Gittelmann (39) wurde von einem Fan mit einem Bierbecher am Kopf getroffen. Die Partie wurde nach 69 Minuten abgebrochen und gegen den VfL Bochum gewertet. Gittelmann musste vorsichtshalber sogar ins Krankenhaus gebracht werden.

Zuletzt kam es auch in der 3. Liga zu einem vergleichbaren Skandal. Nach dem Westsachsen-Derby zwischen Erzgebirge Aue und dem FSV Zwickau rannte ein Fan auf das Spielfeld und attackierte den Siegtorschützen Johan Gómez (21) während eines TV-Interviews. (vfi)

Auch interessant

Kommentare