1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

Transferpoker um Laimer: FC Bayern „führt das Rennen an“ – Auch Klopp will Nagelsmanns Wunschspieler

Erstellt:

Von: Vinzent Fischer

Kommentare

Der Transferpoker um Leipzigs Konrad Laimer geht in die nächste Runde.
Der Transferpoker um Leipzigs Konrad Laimer geht in die nächste Runde. © IMAGO / motivio

Konrad Laimer will RB Leipzig verlassen. Der FC Bayern ist im Transferrennen wohl in der Pole Position, doch es gibt neue Konkurrenz aus England.

München – Der Personalie Konrad Laimer (25) wird in der Fußballwelt weiter heiß diskutiert. Der Mittelfeldstratege von RB Leipzig ist noch immer begehrt. Eine Verlängerung beim Pokalsieger scheint zum jetzigen Zeitpunkt nahezu ausgeschlossen. Der FC Bayern ist dem Vernehmen nach weiterhin heiß auf den Österreicher. Doch insbesondere englische Klubs sollen ebenfalls um Laimer buhlen, wie auch tz.de berichtet.

Konrad Laimer
Geboren am 27. Mai 1997 in Salzburg, Österreich
Positionen: Zentrales Mittelfeld, Defensives Mittelfeld, Rechtes Mittelfeld
Vereine: RB Salzburg (2007-2014, 2015-2017), FC Liefering (2014/2015), RB Leipzig (seit 2017)
Marktwert: 28 Millionen Euro (Quelle: Transfermarkt.de)

FC Bayern: Auch Chelsea buhlt um Laimer – Vorteil für Liverpool über Keita-Connection?

Zuletzt berichtete die Bild bereits vom Interesse des FC Chelsea am Mittelfeldstrategen. Der neue Blues-Eigner Todd Boehly (49) habe Laimer demnach ins Visier genommen. Der Vertrag des Österreichers läuft im kommenden Sommer aus. Sechs Monate vor dem Vertragsende – also schon im Januar – dürfte Laimer ohne die Zustimmung von RB mit anderen Klubs verhandeln. Aktuell ist er jedoch verletzt, die Hinrunde ist für den Leipziger gelaufen.

Bild-Fußballchef Christian Falk weiß jetzt allerdings vom Interesse eines zweiten Klubs aus der Premier League: dem FC Liverpool. Demnach sollen die Reds um Teammanager Jürgen Klopp (55) mit Laimers Berater in Kontakt getreten sein. Eine Spur führt dabei zu Liverpools Naby Keita (27). Beide werden von der Grünwalder Agentur „ROOF“ vertreten. Keita stammt wie Laimer aus dem Nachwuchs von RB Salzburg und wechselte 2018 an die Anfield Road. Laimer könnte fünf Jahre später denselben Weg gehen.

FC Bayern wohl in der Pole-Position um Nagelsmann-Wunschspieler Laimer

Doch Falk ist sich sicher: Der FC Bayern hat im Rennen um den Strategen die Nase vorn. Laimer gilt als der Wunschspieler von Trainer Julian Nagelsmann (35). Beide arbeiteten zwei Jahre gemeinsam erfolgreich bei RB. Schon im vergangenen Sommer wäre es beinahe zu einem Wechsel an die Säbener Straße gekommen.

Im Video: RB Leipzigs Konrad Laimer trauert verpasster Chance hinterher

Die von den Roten Bullen aufgerufene Ablösesumme von über 25 Millionen Euro war den Bayern-Bossen allerdings zu hoch. „Ich wäre bereit gewesen, im Sommer den Schritt zu machen. Es war sehr nahe, aber das Go von Leipzig ist nicht gekommen“, erklärte der Mittelfeldspieler später. Ein Jahr später könnte Laimer diesen Schritt nun doch noch gehen. (vfi)

Auch interessant

Kommentare