Traingingspause

FC Bayern bangt (schon wieder) um Robben und Ribéry

+
Hier jubeln sie zusammen, aktuell pausieren sie gemeinsam: Franck Ribéry und Arjen Robben.

München - Zuletzt freuten sie sich beim FC Bayern München über die Rückkehr von Robbèry, ihrer gefürchteten Flügelzange. Jetzt muss der Rekordmeister schon wieder um sie bangen.

Muss der FC Bayern am Wochenende beim Ligaspiel in Darmstadt schon wieder auf Franck Ribéry und Arjen Robben verzichten? Beide fehlten beim Training am Donnerstag wegen leichter muskulärer Probleme, teilte der Fußball-Rekordmeister mit. Robben und Ribéry absolvierten stattdessen ein Aufbautraining im Leistungszentrum. 

Auch Javi Martínez verpasste die Einheit am Donnerstag. Der Spanier arbeitete im regenerativen Bereich, hieß es von Vereinsseite. Auch in Darmstadt verzichten muss Trainer Carlo Ancelotti auf die verletzten Kingsley Coman und Julian Green. Mats Hummels ist dagegen nach überstandener Magen-Darm-Erkrankung wieder einsatzbereit.

Gute Nachrichten gibt es auch von der Säbener Straße: Arjen Robben steht offenbar vor einer Vertragsverlängerung.

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.