Robben vor Startelf-Comeback

Ancelotti kündigt Neuer-Comeback in Bremen an

+
Kehrt ins Tor zurück: Manuel Neuer ist wieder einsatzbereit.

Das Lazarett beim FC Bayern lichtet sich vor dem Gastspiel in Bremen. Neben Thiago und Javi Martinez meldet sich auch der Kapitän zurück.

München - Der neue Kapitän ist erstmals an Bord: Bayern München kann nach über vier Monaten wieder auf Nationaltorwart Manuel Neuer zurückgreifen. Der 31-Jährige feiert am Samstag (15.30 Uhr/Sky) nach seinem Fußbruch im Bundesligaspiel bei Werder Bremen sein Comeback und zudem seine Premiere als Spielführer des deutschen Fußball-Rekordmeisters. Neuer fehlt allerdings noch im Länderspielaufgebot von Bundestrainer Joachim Löw.

"Manu ist fit. Er kann spielen. Ich bin zufrieden, dass er wieder dabei ist. Er ist der beste Torwart der Welt", sagte Trainer Carlo Ancelotti. Neuer, der zu Beginn der Woche erstmals mit der Mannschaft trainiert hatte, war zuletzt von Sven Ulreich vertreten worden. Er ist als Kapitän Nachfolger von Philipp Lahm.

Thiago und Martinez wieder einsatzbereit

Zur Verfügung stehen Ancelotti auch wieder Thiago und Javi Martínez, die nach ihren Verletzungen wie Neuer seit einigen Tagen trainieren. Auch Superstar Arjen Robben, der wegen Oberschenkelproblemen in dieser Woche kurz pausiert hatte, ist fit. Er könnte erstmals in die Startelf rücken.

Verzichten müssen die Münchner weiter auf Neuzugang James, Juan Bernat und Jerome Boateng. Das Trio befindet sich im Aufbautraining.

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.