1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

FC Bayern München will Stürmer loswerden – schnappt ihn sich der FC Augsburg?

Erstellt:

Von: Melanie Gottschalk

Kommentare

Hasan Salihamidzic denkt über den Verkauf von Joshua Zirkzee nach.
Hasan Salihamidzic denkt über den Verkauf von Joshua Zirkzee nach. © Darius Simka/imago

Der Kader des FC Bayern München ist gut ausgestattet, die Münchner könnten deshalb noch einen Blitz-Abgang am Ende der Transferperiode verzeichnen. 

München - Dem FC Bayern München ist der Start in die neue Spielzeit perfekt gelungen. Nach dem Super-Cup-Erfolg gegen RB Leipzig zum Auftakt konnten die Münchner auch ihre ersten beiden Spiele in der Bundesliga gegen Eintracht Frankfurt und den VfL Wolfsburg gewinnen. Sportvorstand Hasan Salihamidzic hat in diesem Sommer gut auf dem Transfermarkt agiert und tolle Spieler zum FC Bayern geholt.

Auf der anderen Seite stehen noch ein paar Verkaufskandidaten, die der Sportvorstand in diesem Sommer sicher noch gerne von der Gehaltsliste streichen würde. Zwei Wochen ist das Transferfenster noch geöffnet, es könnten noch ein paar Last-Minute-Deals zustande kommen. Einer von ihnen ist Joshua Zirkzee, der in der vergangenen Saison an den RSC Anderlecht verliehen war und auch in dieser Spielzeit wenig Chancen auf Einsätze beim FC Bayern München hat.

FC Bayern München: Wechselt Joshua Zirkzee zum FC Augsburg?

Kommt es zu einem Wechsel innerhalb der Bundesliga? Der FC Augsburg hat laut Informationen der Bild Interesse an dem Stürmer bekundet, da der teuerste Neuzugang der Vereinsgeschichte, Ricardo Pepi, bisher noch nicht gezündet hat. Die Augsburger sind deshalb noch dringend auf der Suche nach Verstärkung im Sturm. Problem dabei: Der FC Bayern München fordert laut des Berichts offenbar zwischen 15 und 20 Millionen Euro für Zirkzee, der bei den Münchnern noch einen Vertrag bis 2023 besitzt.

Joshua Zirkzee kann den FC Bayern München verlassen, wenn das Angebot passt.
Joshua Zirkzee kann den FC Bayern München verlassen, wenn das Angebot passt. © Revierfoto/imago

Eine Summe, die für den FC Augsburg schwer zu berappen sein dürfte. Mit dem VfB Stuttgart sowie Vereine aus der Premier League und dem RSC Anderlecht haben die Augsburger dazu noch teils finanzstarke Konkurrenz. Sollten die anderen Interessenten allerdings nicht aktiv werden, habe Augsburg laut Bild aber weiterhin ein Interesse.

RSC Anderlecht bekundet Interesse an Joshua Zirkzee vom FC Bayern München

Es könnte allerdings auch zu einem Wechsel zu RSC Anderlecht kommen. Die Belgier hatten Joshua Zirkzee in der vergangenen Saison bereits ausgeliehen, der Stürmer machte dort einen guten Eindruck. Denn in 43 Spielen schoss er 18 Tore und bereitete 13 vor. Eine gute Bilanz, weshalb sich der Verein eine feste Verpflichtung durchaus vorstellen könnte, wie die Bild berichtet.

Und auch der junge Stürmer des FC Bayern München fühlte sich in Belgien offensichtlich wohl. „Ich bekomme hier Einsatzminuten, das war mein Ziel. Ich glaube nicht, dass es viel Sinn ergibt, nach einer Saison, in der ich viel gespielt habe, zu Bayern zurückzukehren“, meinte er noch im März bei NOS. (msb)

Auch interessant

Kommentare